Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
29 Tagen
18 Apr.
Rennen in
52 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
70 Tagen
06 Juni
Rennen in
101 Tagen
13 Juni
Rennen in
108 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
122 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
126 Tagen
01 Aug.
Rennen in
157 Tagen
29 Aug.
Rennen in
185 Tagen
12 Sept.
Rennen in
199 Tagen
26 Sept.
Rennen in
213 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
217 Tagen
10 Okt.
Rennen in
227 Tagen
24 Okt.
Rennen in
242 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
249 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
255 Tagen
12 Dez.
Rennen in
290 Tagen
Details anzeigen:

Offiziell: Formel-1-Boss Bratches tritt als Marketingchef zurück

Formel-1-Marketingchef Sean Bratches verlässt seine Führungsrolle bei Liberty Media - Er wird nun Berater des Formel-1-Managements

geteilte inhalte
kommentare
Offiziell: Formel-1-Boss Bratches tritt als Marketingchef zurück

Nun ist es offiziell: Sean Bratches verlässt seine Rolle als Marketingchef der Formel 1. Das hat Liberty Media am Montag bekannt gegeben. Zuvor wurden bereits Spekulationen laut, der Manager könnte seinen Posten noch vor Saisonbeginn verlassen. Drei Jahre war er in seiner Funktion als "Managing Director of Commercial Operations" tätig.

Aus persönlichen Gründen wird der US-Amerikaner nun kürzer treten. Er wird seinen Wohnsitz wieder von London zurück nach Connecticut in die USA verlegen, um mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu können. Bratches ist Vater von vier Söhnen.

"Ich möchte mich bei Sean für seine Führung, Leidenschaft und Expertise, die er in den vergangenen drei Jahren in das Business eingebracht hat, bedanken", teilt Formel-1-Boss Chase Carey in einer Stellungnahme mit. Er selbst werde einen Großteil der Marketingaufgaben übernehmen.

Als Berater wird der US-Manager Liberty Media weiterhin zur Seite stehen. "Ich bin froh, dass er als Berater weiterhin für uns tätig sein wird", so Carey. Bratches selbst beschreibt die vergangenen drei Jahre als "unglaubliche Reise", die er durch und durch genossen habe.

Er bedankt sich bei seinem Team für die harte Arbeit und Hingabe. "Ich bin stolz darauf, die Formel 1 in einer besseren Verfassung zu verlassen, als ich sie 2017 vorgefunden habe." Bereits rund um das Abu-Dhabi-Grand-Prix-Wochenende wurden Gerüchte verbreitet, Bratches Zukunft sei ungewiss.

Carey hat daraufhin bestätigt, dass in der Winterpause Gespräche darüber stattfinden würden. Bratches war neben Carey und Ross Brawn ein Teil des Dreigestirns an der Spitze des Sports.

Als Liberty Media die Formel 1 im Januar 2017 übernommen hat, kam Bratches von ESPN ins Team. Er war für alle kommerziellen Angelegenheiten, etwa die TV-Rechte oder Sponsorendeals, verantwortlich. Zuvor war Bernie Ecclestone höchst persönlich für diese Aufgaben zuständig.

Die neue Rolle sollte die auf Motorsport ausgelegte Firma in eine globale Medien- und Unterhaltungsbrand transferieren. Dazu zählte der Ausbau der Medienrechte, neue Verträge mit Promotern, Erneuerung des digitalen Business und das Einführen neuer Plattformen. Unter anderem war Bratches auch für die Netflix-Serie "Drive to Survive" mitverantwortlich.

Mit Bildmaterial von LAT.

F1 2020: Williams-Rookie übernimmt Nico Rosbergs alte Startnummer

Vorheriger Artikel

F1 2020: Williams-Rookie übernimmt Nico Rosbergs alte Startnummer

Nächster Artikel

Zandvoort will "unberechenbares" Rennen: Kaum Daten für die Teams

Zandvoort will "unberechenbares" Rennen: Kaum Daten für die Teams
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Maria Reyer