Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
Details anzeigen:

Offiziell: Paddy Lowe und Williams trennen sich endgültig

geteilte inhalte
kommentare
Offiziell: Paddy Lowe und Williams trennen sich endgültig
Autor:
25.06.2019, 09:47

Nach seiner Auszeit ist die Trennung offiziell: Paddy Lowe und Williams gehen getrennte Wege - Der Brite tritt mit sofortiger Wirkung aus dem Vorstand zurück

Williams' früherer Technikchef Paddy Lowe wird nicht mehr zum Rennstall zurückkehren. Das gab das britische Formel-1-Team an diesem Dienstag offiziell bekannt. Der Ingenieur war bereits seit Anfang März dieses Jahres nicht mehr aktiv für Williams im Einsatz. Man sprach von einer Auszeit. Nun ist die Trennung endgültig.

Weiterlesen:

"Paddy Lowe, der sich seit dem 5. März in einem verlängerten Urlaub befand, wird Williams verlassen und mit sofortiger Wirkung aus dem Vorstand zurücktreten", heißt es in einer öffentlichen Verlautbarung.

Dazu erklärt Lowe: "Nach einer Zeit der sorgfältigen Überlegung bin ich zu der Entscheidung gelangt, dass ich meine Arbeit bei Williams nicht wieder aufnehmen werde. Ich wünsche all meinen früheren Kollegen nur das Beste, um den anstehenden Herausforderungen zu begegnen."

"Mein spezieller Dank gilt den Fans von Williams, die uns immer unterstützt haben", wird er weiter zitiert. Auch Teamchefin Claire Williams kommt kurz zu Wort: "Wir verstehen und respektieren die Entscheidung von Paddy und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute."

Lowe war erst Anfang 2017 von Mercedes zu Williams gewechselt. Nachdem der Hersteller erst verspätet in die Vorsaison starten konnte, weil sein neues Auto nicht rechtzeitig fertig war, nahm sich Lowe eine Woche vor dem ersten Rennen "aus persönlichen Gründen" eine Auszeit.

In Lowes Abwesenheit hat der führende Aerodynamik-Experte Doug McKiernan die technische Verantwortung innerhalb des Teams übernommen. Zudem holte Williams Mitbegründer Patrick Head aus dem Ruhestand zurück und verpflichtete ihn als Berater.

Claire Williams erklärte am vergangenen Rennwochenende in Frankreich: "Er kommt an ein oder zwei Tagen in der Woche. "Wenn er das nicht kann, wählt er sich ein, um bei den Meetings des technischen Managementteams dabei zu sein. Er fungiert buchstäblich nur als Führer, als Resonanzboden und hilft wirklich jedem aus."

In der aktuellen Saison ist Williams mit seinen beiden Fahrern George Russell und Robert Kubica konsequent am Ende des Feldes zu finden und konnte bisher keinen Punkt erzielen. Schon 2018 war das Team mit großem Rückstand Letzter der Konstrukteurswertung geworden.

Mit Bildmaterial von Sutton.

Toto Wolff: Bottas muss am Reifenmanagement arbeiten

Vorheriger Artikel

Toto Wolff: Bottas muss am Reifenmanagement arbeiten

Nächster Artikel

Formel-1-Regeln 2021: Ross Brawn lobt Hamiltons Initiative

Formel-1-Regeln 2021: Ross Brawn lobt Hamiltons Initiative
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams Williams
Urheber Juliane Ziegengeist