"Ordentlich schnell": Sebastian Vettel wertet neuen Ferrari-Motor als Fortschritt

geteilte inhalte
kommentare
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
02.09.2016, 15:19

Mit einer Motorenausbaustufe im Heck war Ferrari-Pilot Sebastian Vettel im Training zum Großen Preis von Italien in Monza bester Mercedes-Verfolger und zieht ein positives Zwischenfazit.

Sebastian Vettel, Scuderia Ferrari
Sebastian Vettel, Scuderia Ferrari
Sebastian Vettel, Scuderia Ferrari
Sebastian Vettel, Scuderia Ferrari
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Ferrari SF16-H: Vorderradbremse

"Der neue Motor macht, was er tun soll. Ich denke, wir waren ordentlich schnell, müssen uns aber natürlich noch weiter verbessern. Wir können in der Tat noch mehr aus dem Auto herausholen, wenngleich es sich schon gut anfühlt. Mein erster Eindruck ist also positiv", sagt der Deutsche.

Was Ferrari beim Heimrennen leisten könne, sei allerdings noch schwer zu sagen. "Warten wir noch den Samstag ab. Am Freitag probiert man schließlich immer viele Dinge aus", sagt Vettel.

 

"Mercedes sieht in jedem Fall wieder sehr stark aus. Da hat sich also nichts verändert."

Nächster Artikel
Formel 1 in Monza: Wieder Mercedes-Bestzeit, aber Ferrari holt auf

Vorheriger Artikel

Formel 1 in Monza: Wieder Mercedes-Bestzeit, aber Ferrari holt auf

Nächster Artikel

Daniel Ricciardo: Ferrari fährt Red Bull Racing in Monza davon

Daniel Ricciardo: Ferrari fährt Red Bull Racing in Monza davon
Kommentare laden