Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland
Rennbericht

Oscar Piastri: McLaren-Update "nicht groß anders, nur schneller"

Oscar Piastri zieht nach seinem ersten Wochenende mit dem kompletten McLaren-Update ein Fazit und erklärt, warum er für die kommenden Rennen optimistisch ist

Oscar Piastri: McLaren-Update "nicht groß anders, nur schneller"

"Es fühlt sich nicht groß anders an, nur schneller", beschreibt Oscar Piastri das jüngste Update für den McLaren MCL38. Nachdem Lando Norris dieses bereits in Miami am Auto hatte, hatte Piastri dort lediglich einige Teile zur Verfügung. In Imola fuhr auch er erstmals mit dem kompletten Paket.

Dabei stellte er den McLaren im Qualifying direkt auf Platz zwei, auch wenn er diesen wegen einer nachträglichen Strafe nicht behalten durfte, im Rennen holte er mit P4 sein geteiltes bestes Saisonergebnis. Daran hat laut eigener Aussage auch das Update einen Anteil.

"Es macht das Auto auf jeden Fall ein bisschen angenehmer zu fahren, aber ich denke, immer wenn das Auto schneller ist, ist es auch ein bisschen angenehmer zu fahren", erklärt Piastri und betont: "Wir gehen auf jeden Fall einige der Dinge an, die wir uns vorgenommen haben."

"Unsere Stärken und Schwächen scheinen jetzt ein wenig anders zu sein. Unser hohes Tempo ist nicht mehr so stark wie früher, aber unser niedriges Tempo ist viel stärker als vorher", berichtet er. Denn vor allem in den langsamen Streckenabschnitten tat sich McLaren zuvor schwer.

Zudem sei die Balance mit dem neuen Paket "ein bisschen besser", berichtet er und erklärt: "Mit diesen Regeln und diesen Reifen gibt es nur ein bestimmtes Maß an Genauigkeit, das man erreichen kann. Ich denke, jeder wird ein gutes Gefühl haben."

Piastri: McLaren kommt "definitiv näher heran"

"Ich denke, wenn man alle fragt, haben sie wahrscheinlich eine ähnliche Balance, nur einige Bereiche sind etwas stärker ausgeprägt als andere. Ich habe also das Gefühl, dass wir uns verbessern und vor allem das Auto schneller machen", erklärt Piastri.

"Wenn man das Auto schneller macht, vor allem im Renntrimm, macht es einem das Leben so viel leichter. Ich denke, das ist ein wirklich ermutigendes Zeichen. Im vergangenen Jahr waren wir über eine Runde nah dran, hatten aber im Rennen etwas mehr zu kämpfen", erinnert er.

"Und in diesem Jahr sind wir im Rennen genauso stark, wenn nicht sogar noch stärker, was wirklich ermutigend ist", betont er und erklärt, dass er daher auch für das kommende Rennen in Monaco "zuversichtlich" sei. Denn Klassenprimus Red Bull wirkt aktuell verwundbar.

"Natürlich hatte Red Bull [in Imola] einen schwierigen Start in das Wochenende. Aber das sind jetzt zwei Wochenenden in Folge, an denen sie nicht so stark aussahen, wie sie es einmal waren", betont Piastri, dessen Teamkollege in Imola Zweiter hinter Max Verstappen wurde.

Zuvor in Miami konnte Norris sogar gewinnen. "Wir kommen definitiv näher heran", betont Piastri daher und erklärt: "Ich denke, dass wir und Ferrari den Druck [auf Red Bull] erhöhen. Ich denke, dass wir als Team sehr zuversichtlich sein können, wo auch immer wir hingehen."

"Und ich denke, dass Monaco hoffentlich ein gutes Wochenende sein wird", so Piastri.

Mit Bildmaterial von circuitpics.de.

Vorheriger Artikel Vor-Ort-Zuschauer Formel 1 2024: Imola verzeichnet deutliches Plus
Nächster Artikel "Langweilig": Fernando Alonso muss Imola-Rennen als Testsession nutzen

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland