Pascal Wehrlein steht 2016 in der Formel 1 unter Beobachtung von Mercedes

geteilte inhalte
kommentare
Pascal Wehrlein steht 2016 in der Formel 1 unter Beobachtung von Mercedes
16.03.2016, 08:37

Formel-1-Debütant Pascal Wehrlein wird in der Formel-1-Saison 2016 genau von Mercedes beobachtet. Der DTM-Champion muss bei Manor Racing gute Leistungen abliefern, um die Marke zufriedenzustellen.

Pascal Wehrlein, Manor Racing MRT05
Pascal Wehrlein, Manor Racing MRT05
Pascal Wehrlein, Mercedes AMG DTM-Team HWA, DTM Mercedes AMG C-Coupe
Pascal Wehrlein, Manor Racing MRT05

„Es gibt zwar kein Ziel, was Positionen betrifft, aber sie wollen, dass ich mich gut schlage. Ich möchte nicht hören, dass das Team sagt, ich wäre ein solider, aber kein herausragender Fahrer. Ich muss Leistung bringen“, sagt Wehrlein im Gespräch mit Formula1.com.

Fotostrecke: Das Starterfeld der Formel-1-Saison 2016

Er fügt hinzu: „Es besteht immer Druck. Ich meine, man möchte Leistung erbringen, die Menschen beeindrucken, und Resultate einfahren. Dafür muss man unter Druck stehen, denn wenn es ihn nicht gibt, kann es sein, dass man nicht das Maximum leistet.“

Zu seinen Saison-Ziele äußert sich Wehrlein folgendermaßen: „Es wird nicht einfach werden, aber wir haben hart gearbeitet, um aufzuholen. Wir wollen fähig sein, mit Teams im Mittelfeld um Positionen zu kämpfen. Und wenn wir Punkte holen könnten, wäre das großartig.“

Nächster Formel 1 Artikel
John Surtees: „Mit Halo könnte Henry noch leben“

Vorheriger Artikel

John Surtees: „Mit Halo könnte Henry noch leben“

Nächster Artikel

Technik-Analyse: Wie Ferrari den Antrieb und die Aufhängung optimiert hat

Technik-Analyse: Wie Ferrari den Antrieb und die Aufhängung optimiert hat
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Pascal Wehrlein
Teams Mercedes Jetzt einkaufen , Manor Racing
Artikelsorte News