Formel 1
Formel 1
28 März
Event beendet
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
18 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
22 Tagen
R
06 Juni
Rennen in
53 Tagen
13 Juni
Rennen in
61 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
74 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
78 Tagen
01 Aug.
Rennen in
109 Tagen
29 Aug.
Rennen in
137 Tagen
26 Sept.
Rennen in
165 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
169 Tagen
10 Okt.
Rennen in
179 Tagen
24 Okt.
Rennen in
194 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
201 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
207 Tagen
12 Dez.
Rennen in
242 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Perez statt Hülkenberg: "So viel macht der 'Doktor' nicht falsch!"

Auch wenn Peter Mücke sagt, dass jemand wie Nico Hülkenberg in die Formel 1 gehört, kann er nachvollziehen, warum Red Bulls Wahl auf Sergio Perez fiel

Perez statt Hülkenberg: "So viel macht der 'Doktor' nicht falsch!"

Viele, vor allem deutsche Fans hatten gehofft, dass Nico Hülkenberg 2021 als Stammfahrer in die Formel 1 zurückkehren würde, nachdem er im Vorjahr gleich zweimal als Ersatzfahrer für mit Corona infizierte Kollegen verpflichtet worden war. Doch die Aussicht auf ein Cockpit für diese Saison zerschlug sich.

Einer, der es ihm gewünscht hätte, ist Peter Mücke, Ex-Rennfahrer und Gründer von Mücke Motorsport. "Ich halte ihn nach wie vor für einen Guten", sagt er im Gespräch mit 'Motorsport.com'. "Es ist aus meiner Sicht wirklich schade, dass der seine Chance nicht so bekommen hat, wie er sie verdient hätte."

Hülkenberg hätte aus Sicht von Mücke nach seinen unplanmäßigen Renneinsätzen 2021 eigentlich gute Chancen auf einen Stammplatz gehabt. Als Ersatzfahrer stünde er bei ihm auch für diese Saison ganz oben auf der Liste.

Mücke über Hülkenberg: "Talent unumstritten"

"Er ist einer der Fahrer, die derzeit am besten positioniert sind, weil er es einfach bewiesen hat. Er hatte das Glück, dass diese Situation eingetreten ist und dass er auf Anhieb abliefern konnte", sagt der erfahrene Teameigentümer und verrät: "Ich kenne ihn von damals. Er hat bei uns mal getestet, zwei oder dreimal."

Schon damals sei erkennbar gewesen, "dass er nicht einer von vielen ist, sondern schon ein Guter", blickt Mücke zurück. "Was ich unheimlich achte, ist sein Selbstvertrauen, was er aber nicht zeigt. Aber das hat er. Sein Glaube an sich selbst, sein Talent ist unumstritten. Das ist einer, der in die Formel 1 gehört", legt er sich fest.

Bevor Sergio Perez bei Red Bull bestätigt wurde, galt auch Hülkenberg als eine mögliche Option. Doch die Wahl fiel auf den Mexikaner. "Das ist die Entscheidung des 'Doktors' und so viel macht er nicht falsch", sagt Mücke "mit aller Hochachtung".

Alle wollen nach Le Mans, doch Mücke warnt

"Ich will Nico nicht unrecht tun, aber die beiden sind unterschiedlich. Vielleicht kann ein Perez besser mit Verstappen klarkommen. Der 'Doktor' weiß mehr als ich. (...) Der irrt sich selten oder nie." Auch Mücke glaubt, dass Perez Verstappen entgegentreten kann, "ohne an ihm zu zerbrechen". Er kennt den Mexikaner von früher.

Für Hülkenberg hofft der 74-Jährige derweil, dass sich die Tür in die Formel 1 noch einmal öffnet und der Deutsche einen fixen Platz findet. "Ich glaube, es ist richtig, noch zu warten. Irgendwas anderes kann er ja immer noch machen."

Nico Hülkenberg

Möglicherweise bekommt Hülkenber 2021 wieder eine Chance als Ersatzfahrer

Foto: Motorsport Images

"Wir sehen die Tendenz hin zu den LMP-Autos und Le Mans. Mehr oder weniger alle wollen den Weg nach Le Mans gehen. Mein Sohn ist 13 Mal in Le Mans gefahren und ich war immer dabei. Ich weiß also, was da läuft und wie geil das ist." Aber man müsse realistisch bleiben, warnt Mücke vor überzogenen Erwartungen.

"So viele Autos in der obersten Kategorie, bei denen die Werke aktiv sein werden, sind da nicht", weiß der Teameigentümer, betont aber gleichzeitig: "Da sind weiß Gott keine schlechten Jungs, die in den LMP2-Autos fahren. Ich glaube, da rennen viele dem Traum hinterher, der schwer zu erfüllen sein wird, weil es halt eng ist."

"Aber nichtsdestotrotz: Le Mans ist neben der Formel 1 das höchste Level - und das ist einfach geil. Da gibt es überhaupt keine Frage. Das ist eine andere Welt. Nach 23 Stunden und 30 Minuten fängt dort so manches Rennen erst an."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Warum die Formel 1 doch erst 2025 auf reinen E-Fuel-Kraftstoff setzt

Vorheriger Artikel

Warum die Formel 1 doch erst 2025 auf reinen E-Fuel-Kraftstoff setzt

Nächster Artikel

Briatore über Schumacher: "Mehr oder weniger alle wollten Frentzen ..."

Briatore über Schumacher: "Mehr oder weniger alle wollten Frentzen ..."
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Nico Hülkenberg , Sergio Perez
Teams Red Bull
Urheber Juliane Ziegengeist