Pirelli gibt F1-Reifenmischungen für weitere 4 Grands Prix bekannt

geteilte inhalte
kommentare
Pirelli gibt F1-Reifenmischungen für weitere 4 Grands Prix bekannt
Pablo Elizalde
Autor: Pablo Elizalde
Übersetzung: Petra Wiesmayer
10.03.2017, 14:50

Formel-1-Reifenlieferant Pirelli hat die Mischungen für die Grands Prix von Spanien, Monaco, Kanada und Aserbaidschan bekanntgegeben.

Pirelli-Reifen: Soft, Medium und Supersoft
Abgenutzte Pireli-Reifen
Pirelli-Reifen
Rob Smedley, Williams, Chefingenieur (links) mit Kollegen und Pirelli-Reifen

Beim 5. Grand Prix der Formel-1-Saison 2017 in Spanien werden die Teams die Mischungen Soft, Medium und Hart zur Verfügung haben.

In Monaco und Kanada gibt es die Ultrasoft-Reifen, dazu die Mischungen Supersoft und Soft.

Für Aserbaidschan haben sich die Italiener für die Mischungen Supersoft, Soft und Medium entschieden.

Laut Reglement muss im Rennen mindestens eine der beiden härteren Mischungen eingesetzt werden. Ein Satz der weichsten Mischung muss für Q3 aufgehoben werden und die Fahrer, die es in den 3. des Qualifyings schaffen, müssen diesen Satz am Ende der Session zurückgeben.

In den ersten 5 Rennen werden alle Teams – auf eigenen Wunsch – die gleichen Mischungen nutzen, die Pirelli ausgewählt hat, ab Monaco werden alle wieder ihre eigene Wahl treffen.

Pirelli-Reifenmischungen F1-Grands-Prix 1-8 2017

Australien Ultrasoft Supersoft Soft
China Supersoft Soft Medium
Bahrain Supersoft Soft Medium
Russland Ultrasoft Supersoft Soft
Spanien Soft Medium Hart
Monaco Ultrasoft Supersoft Soft
Kanada Ultrasoft Supersoft Soft
Aserbaidschan Supersoft Soft Medium

 

Nächster Formel 1 Artikel
Aufgedeckt: Neue Formel-1-Starts 2017 "viel" härter für die Fahrer

Vorheriger Artikel

Aufgedeckt: Neue Formel-1-Starts 2017 "viel" härter für die Fahrer

Nächster Artikel

2. Formel-1-Test 2017: Laufleistung der Teams und Motoren

2. Formel-1-Test 2017: Laufleistung der Teams und Motoren
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Pablo Elizalde
Artikelsorte News