Pirelli nominiert Reifenmischungen für Europa-Auftakt der Formel 1

Formel-1-Reifenlieferant Pirelli hat die Reifenmischungen für den Europa-Auftakt der Formel-1-Saison 2018 bekanntgegeben

Pirelli nominiert Reifenmischungen für Europa-Auftakt der Formel 1
Red Bull mechanics wait outside of their garage with a Pirelli tyre
The new-for-2018 range of Pirelli F1 tyres
A Pirelli tyre technician at work
Ferrari SF71H front wheel and Pirelli tyre
Pirelli-Reifen für die F1-Saison 2018
Pirelli tyre detail

Zwei Wochen vor dem Beginn der neuen Formel-1-Saison hat Reifenhersteller Pirelli weitere Details zu seinen Planungen für die Formel 1 2018 vorgestellt. Das italienische Unternehmen nominiert die Mischungen Medium, Soft und Supersoft für den Grand Prix von Spanien in Barcelona sowie die Sorten Supersoft, Ultrasoft und Hypersoft für den Grand Prix von Kanada in Montreal. Hypersoft kommt dann erstmals überhaupt zum Einsatz.

Schon zuvor hatte Pirelli die Reifenzuordnungen für Melbourne, Sachir, Schanghai und Baku bekanntgegeben, lässt sich für den Grand Prix von Monaco in Monte Carlo – das Rennen wird zwischen Barcelona und Montreal ausgetragen – bisher noch nicht in die Karten blicken.

Die Varianten Superhard und Hard hat Pirelli vorerst nicht für einen Grand-Prix-Einsatz vorgesehen.

Die jeweils weichste Reifenmischung ist für den letzten Abschnitt der Qualifikation (Q3) vorgeschrieben; im Rennen muss jeder Fahrer zusätzlich mindestens eine der beiden anderen Sorten für einen Stint bewegen. Insgesamt stehen den Piloten in der Formel-1-Saison 2018 jeweils 13 Reifensätze pro Rennwochenende zur Verfügung.

Die Reifenzuordnungen 2018

 SuperhardHardMediumSoftSupersoftUltrasoftHypersoft
 Melbourne        
 Sachir        
 Schanghai        
 Baku        
 Barcelona        
 Monte Carlo              
 Montreal        
geteilte inhalte
kommentare
Motoren-Verschwörungstheorie? Toro Rosso dementiert ...
Vorheriger Artikel

Motoren-Verschwörungstheorie? Toro Rosso dementiert ...

Nächster Artikel

Ross Brawn: Silverstone hat eine große Formel-1-Zukunft

Ross Brawn: Silverstone hat eine große Formel-1-Zukunft
Kommentare laden