Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Nächstes Event in
6 Tagen
R
Nürburgring
09 Okt.
Nächstes Event in
20 Tagen
23 Okt.
Nächstes Event in
34 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
42 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
55 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
76 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
83 Tagen
Details anzeigen:

PMI feiert gemeinsam mit der Scuderia Ferrari den 1000. Grand Prix des Teams

geteilte inhalte
kommentare

Wir werden Zeuge eines historischen Augenblicks, wenn die Scuderia Ferrari ihr 1000. Weltmeisterschaftsrennen auf dem atemberaubenden Mugello Circuit (Autodromo Internazionale del Mugello) in den sanften Hügeln der Toskana (Italien) bestreitet. (Anzeige)

Dieser Beitrag wird Ihnen präsentiert von Mission Winnow

Die Scuderia Ferrari wird als ältestes und berühmtestes Team der Formel 1 sein 1000. Rennen beim Großen Preis der Toskana mit einer speziellen Lackierung feiern. Es handelt sich um ein historisches Design als Hommage an die Ferrari 125, den Autos mit denen das Team 1950 beim GP von Monaco sein Meisterschaftsdebüt gab.

Angefangen bei Jose Froilan Gonzalez, der Ferrari die erste Pole-Position und den Sieg beim GP von Großbritannien 1951 in Silverstone einbrachte, bis hin zu in Charles Leclerc, dem aktuellen Superstar des Teams, hat Ferrari legendäre Persönlichkeiten und Momente in der F1 hervorgebracht.

Charles Leclerc

Charles Leclerc

Foto: Callo Albanese

Ferrari-Bühne

Ferrari-Bühne

Foto: Callo Albanese

Der siebenmalige Weltmeister Michael Schumacher führt die Liste der erfolgreichsten F1-Fahrer von Ferrari an. Der legendäre Deutsche holte mit Ferrari nicht nur fünf seiner Weltmeistertitel, sondern erzielte bei seinen 179 Starts in Rot 72 Siege, 58 Pole-Positions und 53 schnellste Runden.

Es ist schier unglaublich, dass neun Fahrer mit Ferrari die Weltmeisterschaft gewonnen haben. Alberto Ascari war mit seinem Double 1952-53 der erste. Es folgten Juan Manuel Fangio (1956), Mike Hawthorn (1958), Phil Hill (1961), John Surtees (1964), Niki Lauda (1975 und 1977), Jody Scheckter (1979), Schumacher (2000-2004) und Kimi Räikkönen (2007).

Ferrari hat auch einige der legendärsten F1-Autos produziert, darunter den 156 (das "Haifischmaul"), der die Saison 1961 dominierte, den 312T, der Mitte der 1970er Jahre zum Maßstab wurde, und den überragenden F2004, der 2004 15 der 18 Rennen gewann und Rundenrekorde aufstellte, die erst nach vielen Jahren übertroffen werden konnten. 

Mattia Binotto, Mirek Zelinski, Louis Camilleri, Riccardo Parino auf der Ferrari-Bühne

Mattia Binotto, Mirek Zelinski, Louis Camilleri, Riccardo Parino auf der Ferrari-Bühne

Foto: Callo Albanese

Sebastian Vettel mit Riccardo Parino

Sebastian Vettel mit Riccardo Parino

Foto: Callo Albanese

Bei einem so umfangreichen und erfolgreichen Erbe ist es natürlich selbstverständlich, dass Titelpartner Mission Winnow, der für Fortschritt und das unermüdliche Streben nach Verbesserung steht, dieses Ereignis gemeinsam mit Ferrari feiern wird. Beide Partner werden die Gelegenheit nutzen, um über Ferraris Vermächtnis zu reflektieren und wie es sie in ihrem ständigen Streben nach Verbesserung antreibt.

Anlässlich der Gelegenheit, das Team zu dieser Leistung zu beglückwünschen und diesen Meilenstein zu feiern, hat Mission Winnow ein Video erstellt, das die symbolträchtigsten Momente von Ferrari aus den sieben Jahrzehnten in der Formel 1 festhält.

Die Feierlichkeiten blicken auf Ferraris herausragende Erfolgsbilanz zurück. Bei seinen bisherigen 999 Starts hat Ferrari 238 Siege, 228 Pole-Positions, 772 Podiumsplätze und 254 schnellste Runden erzielt - alles Rekorde, die weit vor allen anderen F1-Teams liegen.

Ebenso hat Ferrari mit 15 Fahrertiteln und 16 Konstrukteurstiteln mehr Weltmeisterschaften gewonnen als jedes andere Team. Diese Erfolge wurden über viele verschiedene Renn-Regelwerke mit vielen verschiedenen Fahrern und Autos erzielt. Aber das Bestreben, die Besten zu sein, ist gleich geblieben.

Aber noch mehr als auf den Erfolg auf der Rennstrecke werden Ferrari und Mission Winnow auf die Kultur, die Werte und die Philosophie anstoßen, die die "Familie" mit einem immerwährenden Band verbunden haben. Und dies wird auch weiterhin der Fall sein.

Pierre Gasly nach Monza müde: Kein Telefonat mit Präsident Macron

Vorheriger Artikel

Pierre Gasly nach Monza müde: Kein Telefonat mit Präsident Macron

Nächster Artikel

Andreas Seidl: Kann 2021 sehr wohl zu Verschiebungen kommen

Andreas Seidl: Kann 2021 sehr wohl zu Verschiebungen kommen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1