präsentiert von:

Porsche: Formel-1-Einstieg 2021 bleibt eine Option

Für Porsche ist ein Formel-1-Einstieg im Jahr 2021 noch nicht vom Tisch – Der Hersteller wolle sich aber erst einmal die Entwicklung anschauen

Porsche: Formel-1-Einstieg 2021 bleibt eine Option

Im Jahr 2021 wird in der Formel 1 ein neues Reglement eingeführt, das neue Hersteller in die Königsklasse locken soll. Einer der Kandidaten ist Porsche, für die ein Formel-1-Einstieg noch immer eine Option sei. Jedoch müsse abgewartet werden, wie sich die Serie entwickelt und wie letztendlich das neue Reglement aussehen wird. Außerdem würde Porsche seine Prioritäten auf andere Motorsport-Kategorien legen und deshalb stünde die Formel 1 bei dem Hersteller nicht ganz oben auf der Liste.

"Wir haben an allen Meetings teilgenommen, die sich mit dem Reglement für 2021 beschäftigt haben", sagt Volkswagen-Motorsportchef Fritz Enzinger. "Aber das Reglement gibt es nach wie vor nicht, zumindest ist es nicht verabschiedet. Solang es nicht klar ist, wer ab 2021 dabei ist, ist für uns keine Basis da." Trotzdem würde Porsche die Formel 1 weiterbeobachten, um eine fundierte Entscheidung bezüglich eines Einstiegs zu treffen. Die Marke bleibt also ein Kandidat für die Saison 2021.

Weiterlesen:

Auf die Frage, ob Porsche sich die Option offen halten würde, antwortet Enzinger: "Nicht nur der Formel 1 gegenüber. Alle Serien die für uns interessant sein könnten, werden von uns beobachtet. Verstärkt liegt bei uns der Fokus auf dem GT-Sport und der Formel E, das hat momentan Priorität." Porsche wird in der Saison 2019/20 in die Formel E einsteigen und die Palette der Hersteller in der innovativen Formelserie erweitern. Auch Mercedes wird in der kommenden in der Formel E an den Start gehen.

geteilte inhalte
kommentare
Red Bull: Siege mit Honda wären schon jetzt möglich

Vorheriger Artikel

Red Bull: Siege mit Honda wären schon jetzt möglich

Nächster Artikel

Formel-1-Tests 2019: Aus Kostengründen Spanien statt Bahrain

Formel-1-Tests 2019: Aus Kostengründen Spanien statt Bahrain
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber André Wiegold