Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
27 Tagen
18 Apr.
Rennen in
50 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
68 Tagen
06 Juni
Rennen in
99 Tagen
13 Juni
Rennen in
107 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
120 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
124 Tagen
01 Aug.
Rennen in
155 Tagen
29 Aug.
Rennen in
183 Tagen
12 Sept.
Rennen in
197 Tagen
26 Sept.
Rennen in
211 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
215 Tagen
10 Okt.
Rennen in
225 Tagen
24 Okt.
Rennen in
240 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
247 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
254 Tagen
12 Dez.
Rennen in
288 Tagen
Details anzeigen:

Protest abgewiesen: Keine Punkte für Alfa Romeo in Hockenheim

Alfa Romeos Protest gegen die Strafen in Hockenheim wurde abgewiesen - Das Ergebnis hat damit Bestand, und Williams darf seinen einzigen WM-Punkt behalten

geteilte inhalte
kommentare
Protest abgewiesen: Keine Punkte für Alfa Romeo in Hockenheim

Alfa Romeo darf sich nicht über ein paar nachträgliche WM-Punkte freuen. Das Team hatte Protest gegen die 30-Sekunden-Strafen eingelegt, die Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi beim Großen Preis von Deutschland bekommen hatten. Dieser wurde am Dienstag verhandelt - und abgewiesen. Das Hockenheim-Ergebnis bleibt damit unverändert und Alfa Romeo ohne Punkte.

Räikkönen und Giovinazzi hatten das Rennen ursprünglich auf den Plätzen sieben und acht beendet, wurden nachträglich allerdings sanktioniert, weil die Kupplungen des C38 nicht regelkonform waren. Beim stehenden Start auf nasser Strecke hätten die Kupplungen theoretisch eine Traktionskontrolle nachahmen können, hieß es damals in der Urteilsbegründung.

Durch die Strafe rückten die beiden Haas-Piloten Romain Grosjean und Kevin Magnussen auf die Plätze sieben und acht auf, dazu rutschen Lewis Hamilton und Robert Kubica in die Top 10. Williams darf durch das Urteil seinen bislang einzigen Saisonpunkt behalten. Für Alfa wären die zehn Punkte für P7 und P8 wichtig gewesen, denn in der WM wäre man dadurch bis auf einen Zähler an Racing Point herangerückt.

Auch für Kimi Räikkönen hätten die sechs Punkte für den siebten Platz in der Weltmeisterschaft einen großen Unterschied gemacht. Der Finne wäre dadurch im engen Mittelfeld auf einen Schlag von Rang 13 auf Platz neun nach oben geklettert.

Weitere Co-Autoren: Scott Mitchell. Mit Bildmaterial von LAT.

"WM noch nicht gewonnen": Hamilton nimmt Mercedes in die Pflicht

Vorheriger Artikel

"WM noch nicht gewonnen": Hamilton nimmt Mercedes in die Pflicht

Nächster Artikel

Ross Brawn: Vettels Singapur-Sieg ist auch gut für Leclerc

Ross Brawn: Vettels Singapur-Sieg ist auch gut für Leclerc
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Hockenheim
Urheber Ruben Zimmermann