Queen macht es offiziell: Lewis Hamilton ist jetzt ein Sir!

Lewis Hamilton ist eine große Ehre zuteil geworden: Queen Elisabeth II. hat den siebenmaligen Formel-1-Weltmeister zum Ritter geschlagen

Queen macht es offiziell: Lewis Hamilton ist jetzt ein Sir!

Sir Lewis Hamilton: An diese Anrede wird man sich künftig gewöhnen müssen. Queen Elisabeth II. hat den siebenmaligen Formel-1-Weltmeister zum Ritter geschlagen. Das geht aus der New-Year-Honours-List hervor, die am Mittwochabend vom englischen Königshaus veröffentlicht wurde.

Nach Jack Brabham (1978) und Jackie Stewart (2001) ist Hamilton der dritte Formel-1-Weltmeister, dem diese Ehre zuteilwird. Allerdings ist er mit 35 Jahren der bisher jüngste. Auch die Williams-Teamgründer Frank Williams und Patrick Head waren 1999 beziehungsweise 2015 sowie Stirling Moss 2000 zum Ritter geschlagen worden.

"Lewis ist einer der größten Rennfahrer aller Zeiten und der erfolgreichste britische Sportler seiner Ära", würdigt Mercedes-Sportchef Toto Wolff die Verdienste seines Piloten. "Seine sportlichen Leistungen werden schon seit Jahren auf der ganzen Welt anerkannt."

"Kraftvolle Stimme im Kampf gegen Diskriminierung"

"In diesem Jahr war er darüber hinaus eine kraftvolle Stimme im Kampf gegen Diskriminierung. Er ist 2020 in jeder Hinsicht im Jahr vorangegangen", hebt Wolff Hamiltons politisches Engagement hervor.

2007: McLaren-Mercedes MP4-22
2007: McLaren-Mercedes MP4-22
1/14

Foto: Sutton Images

WM-Ergebnis: 2. mit 109 Punkten, 4 Siege
2008: McLaren-Mercedes MP4-23
2008: McLaren-Mercedes MP4-23
2/14

Foto: Sutton Images

WM-Ergebnis: 1. mit 98 Punkten, 5 Siege
2009: McLaren-Mercedes MP4-24
2009: McLaren-Mercedes MP4-24
3/14

Foto: Sutton Images

WM-Ergebnis: 5. mit 49 Punkten, 2 Siege
2010: McLaren-Mercedes MP4-25
2010: McLaren-Mercedes MP4-25
4/14

Foto: Sutton Images

WM-Ergebnis: 4. mit 240 Punkten, 3 Siege
2011: McLaren-Mercedes MP4-26
2011: McLaren-Mercedes MP4-26
5/14

Foto: Sutton Images

WM-Ergebnis: 5. mit 227 Punkten, 3 Siege
2012: McLaren-Mercedes MP4-27
2012: McLaren-Mercedes MP4-27
6/14

Foto: Sutton Images

WM-Ergebnis: 4. mit 190 Punkten, 4 Siege
2013: Mercedes F1 W04
2013: Mercedes F1 W04
7/14

Foto: Sutton Images

WM-Ergebnis: 4. mit 189 Punkten, 1 Sieg
2014: Mercedes F1 W05
2014: Mercedes F1 W05
8/14

Foto: Sutton Images

WM-Ergebnis: 1. mit 384 Punkten, 11 Siege
2015: Mercedes F1 W06
2015: Mercedes F1 W06
9/14

Foto: Sutton Images

WM-Ergebnis: 1. mit 381 Punkten, 10 Siege
2016: Mercedes F1 W07
2016: Mercedes F1 W07
10/14

Foto: Sutton Images

WM-Ergebnis: 2. mit 380 Punkten, 10 Siege
2017: Mercedes F1 W08
2017: Mercedes F1 W08
11/14

Foto: Steve Etherington / Motorsport Images

WM-Ergebnis: 1. mit 363 Punkten, 9 Siege
2018: Mercedes F1 W09
2018: Mercedes F1 W09
12/14

Foto: Lionel Ng / Motorsport Images

WM-Ergebnis: 1. mit 408 Punkten, 11 Siege
2019: Mercedes F1 W10
2019: Mercedes F1 W10
13/14

Foto: Steve Etherington / Motorsport Images

WM-Ergebnis: 1. mit 413 Punkten, 11 Siege
2020: Mercedes F1 W11
2020: Mercedes F1 W11
14/14

Foto: Steven Tee / Motorsport Images

WM-Ergebnis: 1. (Saison läuft noch)

"Die Nachricht, dass er zum Ritter geschlagen wird, zeigt, dass er nun die Anerkennung erhält, die er während einer Karriere mit unvergleichlichen Erfolgen im Motorsport verdient hat. Das Vereinigte Königreich kann stolz darauf sein, einen Champion und Botschafter vom Kaliber eines Sir Lewis Hamilton zu haben", so Wolff.

Auch der künftige Formel-1-CEO Stefano Domenicali, der seinen Posten im Januar 2021 antritt, freut sich über die Auszeichnung für Hamilton. "Lewis ist ein wahrer Gigant unseres Sports und sein Einfluss ist riesig, sowohl im als auch außerhalb des Autos", sagt der Italiener.

Neuer Formel-1-CEO gratuliert Hamilton

"Was er bisher erreicht hat, ist phänomenal und war noch lange nicht alles. Wir alle aus der Formel 1 gratulieren ihm zu dieser wohlverdienten Anerkennung seiner Leistungen und freuen uns darauf, 2021 mehr von seiner Brillanz zu sehen", so Domenicali.

Mit seinem siebten Titelgewinn hatte Hamilton in der Formel-1-Saison 2020 den Rekord von Michael Schumacher eingestellt. Mit aktuell 95 Grand-Prix-Siegen ist er in dieser Wertung der erfolgreichste Fahrer in der Geschichte der For

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Programm für Silvester: Video-Jahresrückblick mit Surer & Wurz

Vorheriger Artikel

Programm für Silvester: Video-Jahresrückblick mit Surer & Wurz

Nächster Artikel

Mattia Binotto: Mick wird es im ersten Formel-1-Jahr schwer haben

Mattia Binotto: Mick wird es im ersten Formel-1-Jahr schwer haben
Kommentare laden