Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
29 Tagen
18 Apr.
Rennen in
52 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
70 Tagen
06 Juni
Rennen in
101 Tagen
13 Juni
Rennen in
108 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
122 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
126 Tagen
01 Aug.
Rennen in
157 Tagen
29 Aug.
Rennen in
185 Tagen
12 Sept.
Rennen in
199 Tagen
26 Sept.
Rennen in
213 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
217 Tagen
10 Okt.
Rennen in
227 Tagen
24 Okt.
Rennen in
241 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
248 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
255 Tagen
12 Dez.
Rennen in
290 Tagen
Details anzeigen:

Racing-Point-Krise: So schlecht wie seit zehn Jahren nicht mehr

Die nackten Zahlen sehen für Racing Point nicht gut aus: Das Team erlebte den schlechtesten Saisonstart seit zehn Jahren und blieb zuletzt dreimal ohne Punkte

geteilte inhalte
kommentare
Racing-Point-Krise: So schlecht wie seit zehn Jahren nicht mehr

Beim Heim-Grand-Prix in Silverstone blieben Sergio Perez und Lance Stroll im dritten Rennen in Folge ohne Punkte. Im engen Mittelfeld der Formel 1 kein Beinbruch, und doch handelt es sich dabei um eine bemerkenswerte Statistik. Denn zuletzt war dem Team das vor mehr als acht Jahren passiert. Damals hieß der Rennstall noch Force India und die Piloten waren Adrian Sutil und Paul di Resta.

Die beiden verpassten zu Beginn der Saison 2011 in China, der Türkei und Spanien ebenfalls dreimal in Serie die Top 10. Erst beim folgenden Rennen in Monaco gab es für die Truppe damals wieder Zähler. Obwohl das Team in den späteren Jahren nicht immer volle Kassen hatte, musste man anschließend nie länger als zwei Grands Prix auf WM-Punkte warten - bis jetzt.

Was die Anzahl der WM-Punkte angeht, steht Racing Point mit 19 sogar noch schlechter da als 2011. Damals hatte man nach den ersten zehn Saisonrennen einen Punkt mehr auf dem Konto als aktuell. Schlechter startete man zuletzt 2009 in eine Saison, als man nach den ersten zehn Rennen noch komplett punktlos war. Damals erhielten nur die ersten acht Fahrer eines Rennens Punkte.

Einziger Trost: In der Weltmeisterschaft liegt man trotz der verkorksten ersten Saisonhälfte auf Rang sieben. Sollte man allerdings noch weiter nach hinten rutschen, droht 2019 auch in dieser Hinsicht eine historisch schlechte Saison. Schlechter als Siebter war man nämlich ebenfalls zuletzt 2009, als man die Saison auf WM-Platz neun beendete.

Mit Bildmaterial von LAT.

McLaren gewarnt: Kampf gegen Renault noch lange nicht gewonnen

Vorheriger Artikel

McLaren gewarnt: Kampf gegen Renault noch lange nicht gewonnen

Nächster Artikel

Bei 270 km/h: Schwerer Testunfall von Red Bulls Sebastien Buemi

Bei 270 km/h: Schwerer Testunfall von Red Bulls Sebastien Buemi
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Ruben Zimmermann