Formel 1
Formel 1
17 Juli
Event beendet
07 Aug.
Rennen in
12 Stunden
:
27 Minuten
:
07 Sekunden
14 Aug.
Nächstes Event in
4 Tagen
28 Aug.
Nächstes Event in
18 Tagen
04 Sept.
Nächstes Event in
25 Tagen
R
Mugello
11 Sept.
Nächstes Event in
32 Tagen
25 Sept.
Nächstes Event in
46 Tagen
R
Nürburgring
09 Okt.
Nächstes Event in
60 Tagen
23 Okt.
Nächstes Event in
74 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
82 Tagen
Details anzeigen:

Racing Point: Renault-Protest "fehlgeleitet und schlecht informiert"

geteilte inhalte
kommentare
Racing Point: Renault-Protest "fehlgeleitet und schlecht informiert"
Autor:
Co-Autor: Adam Cooper
13.07.2020, 15:36

Racing Point ist überzeugt davon, dass der Protest gegen das Team abgewiesen wird und bezeichnet den Einspruch von Renault als "schlecht informiert"

Racing Point hat den Protest von Renault gegen den RP20 als "fehlgeleitet und schlecht informiert" bezeichnet und jegliches Fehlverhalten zurückgewiesen. Renault beanstandet den Racing Point als Kopie von Mercedes und hat offiziell gegen die Bremsschächte Protest eingelegt. Dieser wurde von den Rennkommissaren angenommen und entsprechende Teile von Racing Point beschlagnahmt.

"Das Racing-Point-Team ist extrem enttäuscht, dass sein Ergebnis beim Großen Preis der Steiermark von etwas angezweifelt wird, das man als fehlgeleiteten und schlecht informierten Protest erachtet", heißt es in einem Statement gegenüber 'Motorsport.com'.

"Das Team weist jegliches Fehlverhalten strikt zurück und wird alle notwendigen Schritte unternehmen, um die korrekte Anwendung der Regeln zu diesen Fakten sicherzustellen", so Racing Point weiter.

Das Team betont, dass die FIA zu jedem Zeitpunkt volle Kenntnis darüber gehabt habe, was das Team mit seinem Design für 2020 macht. "Vor dem Saisonstart hat das Team mit der FIA zusammengearbeitet und alle Fragen bezüglich des Ursprungs des Designs des RP20 zur Zufriedenheit beantwortet."

Der Rennstall sei zuversichtlich, dass der Protest abgewiesen werden wird.

Trotzdem birgt die Situation für Racing Point ein Risiko. Weil die Entscheidung nicht zeitnah fallen wird und der Terminkalender eng gestrickt ist, könnte der Rennstall in den kommenden Wochen weiter mit dem umstrittenen Design fahren. Sollte der Protest dann erfolgreich für Renault ausfallen, wären alle in der Zwischenzeit mit dem Design erzielten Ergebnisse weg.

In Ungarn will das Team weiter auf das bisherige Modell setzen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Pokale auf Roboter-Boxen: Lewis Hamilton findet's übertrieben

Vorheriger Artikel

Pokale auf Roboter-Boxen: Lewis Hamilton findet's übertrieben

Nächster Artikel

Hamilton: Abgesagtes Abschlusstraining war ein Vorteil für mich

Hamilton: Abgesagtes Abschlusstraining war ein Vorteil für mich
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams Renault F1 Team , BWT Racing Point F1 Team
Urheber Norman Fischer