Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Nächstes Event in
6 Tagen
R
Nürburgring
09 Okt.
Nächstes Event in
20 Tagen
23 Okt.
Nächstes Event in
34 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
42 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
55 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
76 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
83 Tagen
Details anzeigen:

Racing Point zieht Berufung gegen FIA-Urteil zurück

geteilte inhalte
kommentare
Racing Point zieht Berufung gegen FIA-Urteil zurück
Autor:

Formel-1-Team Racing Point hat angekündigt, gegen das Urteil der Sportkommissare zum RP20 doch nicht mehr in Berufung gehen zu wollen

Jetzt hält nur noch Ferrari an seiner Berufung fest: Formel-1-Team Racing Point hat als nächster Rennstall angekündigt, das "Copygate"-Urteil der Sportkommissare zum RP20 zu akzeptieren und nicht mehr weiter dagegen vorgehen zu wollen. Grundlage dafür sei eine neue Vereinbarung.

Racing Point erklärt in einem Statement: "Wir begrüßen die Vereinbarung, auf die sich die Teams verständigt haben. Und wir freuen uns darüber, dass die FIA eine Klarstellung zu gelisteten und gelisteten Teilen herausgegeben hat. Denn diese Klarstellung war dringend erforderlich."

Die Sportkommissare und die weiteren Beteiligten hätten erkannt: "Es mangelte an Klarheit in den Regeln. Und: Wir haben nicht absichtlich gegen die Regeln verstoßen."

Nur Ferrari kann noch eine Berufungsverhandlung erwirken

Mit der neuen Vereinbarung sei die Mehrdeutigkeit der Regeln in diesem speziellen Fall Geschichte, erklärt Racing Point weiter. "Deshalb haben wir unsere Berufung zurückgezogen, im Interesse des Sports."

Fotostrecke
Liste

Lance Stroll, Racing Point RP20

Lance Stroll, Racing Point RP20
1/6

Foto: Andy Hone / Motorsport Images

Sergio Perez, Racing Point RP20

Sergio Perez, Racing Point RP20
2/6

Foto: Mark Sutton / Motorsport Images

Sergio Perez, Racing Point RP20

Sergio Perez, Racing Point RP20
3/6

Foto: Mark Sutton / Motorsport Images

Sergio Perez, Racing Point RP20

Sergio Perez, Racing Point RP20
4/6

Foto: Charles Coates / Motorsport Images

Sergio Perez, Racing Point RP20

Sergio Perez, Racing Point RP20
5/6

Foto: Steven Tee / Motorsport Images

The cars of Lance Stroll, Racing Point RP20, and Sergio Perez, Racing Point RP20, in Parc Ferme after Qualifying

The cars of Lance Stroll, Racing Point RP20, and Sergio Perez, Racing Point RP20, in Parc Ferme after Qualifying
6/6

Das muss aber nicht bedeuten, dass es nicht doch zu einer Berufungsverhandlung kommt, denn Ferrari hält bislang und als nun einziges Team an seiner Berufung fest. Teamchef Mattia Binotto hatte aber zuletzt gesagt, auch Ferrari werde einlenken, sofern der Regelstreit "zu unserer Zufriedenheit" beigelegt werden könne.

Racing Point, das für die Bremsschächte am RP20 zu einer Geldstrafe und einem Punktabzug veruteilt worden war, meint nun: "Das ganze Thema hat uns und die anderen Teams abgelenkt, aber jetzt können wir alle wieder das tun, wozu wir eigentlich hier sind: Rennen fahren, um die vielen Fans rund um die Welt zu unterhalten."

Das letzte Wort im Fall "Copygate"/"rosaroter Mercedes" ist damit aber noch nicht gesprochen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Network.

Ralf Schumacher: Hat sich Vettel schon zum Rücktritt entschlossen?

Vorheriger Artikel

Ralf Schumacher: Hat sich Vettel schon zum Rücktritt entschlossen?

Nächster Artikel

Vettel nach neuem Ferrari-Tiefpunkt in Monza: "I mog nimma!"

Vettel nach neuem Ferrari-Tiefpunkt in Monza: "I mog nimma!"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Stefan Ehlen