Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
09 Okt.
Nächstes Event in
16 Tagen
23 Okt.
Nächstes Event in
30 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
38 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
51 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
72 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
79 Tagen
Details anzeigen:

"Red 5": Vettel kauft sich Nigel Mansells legendäres Weltmeisterauto

geteilte inhalte
kommentare
"Red 5": Vettel kauft sich Nigel Mansells legendäres Weltmeisterauto
Autor:

Sebastian Vettel hat sich den Williams FW14B der Saison 1992 gekauft - Was den historischen Formel-1-Boliden so besonders macht

Sebastian Vettel hat seinen Fuhrpark um ein Prachtexemplar erweitert. Der Ferrari-Pilot hat seiner Liebe zu historischen Fahrzeugen nicht widerstehen können und sich den Weltmeisterboliden von Nigel Mansell aus der Saison 1992 gekauft.

Wie die 'Bild'-Zeitung erfahren hat, ist Vettel nun stolzer Besitzer des legendären Williams FW14B. Der ehemalige Williams-Technikchef Patrick Head entwickelte den Wagen gemeinsam mit Adrian Newey. Mit dem Boliden gelang Mansell eine dominante Saison.

Die Traditionsmannschaft aus Grove gewann neun von 16 Rennen, den Fahrertitel sicherte sich "der Löwe" bereits fünf Rennen vor Saisonende. Insgesamt nur sechs Chassis wurden vom FW14B gebaut - eines davon befindet sich nun im Besitz von Vettel.

"Das Auto ist für mich eine absolute Ikone und hat, genau wie ich, die Startnummer 5", wird der Heppenheimer von 'Bild' zitiert. Die rote Fünf war das Markenzeichen von Mansell und war auf der Nase des Boliden nicht zu übersehen. Das gelb-blaue Design genießt heutzutage Kultstatus.

Aus technischer Sicht setzte der FW14B neue Maßstäbe. Das halbautomatische Getriebe konnte Williams nach ersten Versuchen 1991 perfektionieren. "Man konnte vier- oder fünfmal schneller den Gang wechseln", erinnert sich Head.

Grundsätzlich war der Wagen eine Evolution des FW14 aus dem Jahr 1991. Der größte Unterschied war aber die aktive Radaufhängung. Auch eine Traktionskontrolle war in den Wagen verbaut worden, was vor allem im Regen eine große Hilfe war. Der Renault-Motor sei außerdem "extrem zuverlässig" und insgesamt der "beste Rennmotor" der damaligen Zeit gewesen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Lewis Hamilton: "Wir wollen Pirelli nicht verärgern, aber ..."

Vorheriger Artikel

Lewis Hamilton: "Wir wollen Pirelli nicht verärgern, aber ..."

Nächster Artikel

Erklärt: Warum Bottas den Überholknopf gegen Hamilton nicht einsetzen durfte

Erklärt: Warum Bottas den Überholknopf gegen Hamilton nicht einsetzen durfte
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Nigel Mansell , Sebastian Vettel
Teams ROKiT Williams Racing
Urheber Maria Reyer