Red Bull: Adrian Newey arbeitet schon bald am Formel-1-Auto für 2017

geteilte inhalte
kommentare
Red Bull: Adrian Newey arbeitet schon bald am Formel-1-Auto für 2017
Jonathan Noble
Autor: Jonathan Noble , Formula 1 Editor
26.03.2016, 10:38

Die Formel-1-Saison 2016 ist gerade mal ein Rennen alt, doch Stardesigner Adrian Newey wird bei Red Bull Racing schon in Kürze mit dem Design des Formel-1-Autos 2017 beginnen.

Adrian Newey, Red Bull Racing Technischer Leiter
Adrian Newey, Red Bull Racing Technicher Chef
Adrian Newey, Red Bull Racing, Technischer Chef schaut sich den Scuderia Toro Rosso STR11 von Max Ve
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB12
Aston Martin - Logo am Red Bull Racing RB12
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB12

„Die Regeln für die kommende Saison sind größtenteils festgeschrieben“, sagt Teamchef Christian Horner. „Daher kann sich Adrian alsbald damit beschäftigen.“

Fotostrecke: So sehen die Formel-1-Autos 2017 aus

„Es ist großartig, ihn wieder mit dabei zu haben.“

Kein Wunder: Newey hat sämtliche Fahrzeuge entworfen, mit denen Red Bull Racing zwischen 2010 und 2013 viermal in Folge die Formel-1-WM gewonnen hat. Zudem hatte der Brite in den 1990er-Jahren WM-Autos von McLaren und Williams designt.

 

Zuletzt hatte sich Newey zwar mehr und mehr aus dem Formel-1-Tagesgeschäfts zurückgezogen, soll seine Zeit nun aber „50:50“, wie es Horner bezeichnet, zwischen Formel 1 und anderen Projekten aufteilen.

„In den kommenden zwei Jahren hat er wirklich genug zu tun“, sagt Horner. Denn unter anderem wurde Newey mit der Aufgabe betraut, einen spektakulären Sportwagen für Aston Martin zu entwickeln.

Bildergalerie: Red Bull Racing & Aston Martin

„Und was danach kommt, werden wir sehen. Es könnte weitere Fahrzeuge für Aston Martin geben“, meint Horner. „Es muss nicht bei diesem einen Auto bleiben.“

Nächster Formel 1 Artikel

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Jonathan Noble
Artikelsorte News