Formel 1
Formel 1
28 März
Event beendet
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
18 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
22 Tagen
R
06 Juni
Rennen in
53 Tagen
13 Juni
Rennen in
61 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
74 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
78 Tagen
01 Aug.
Rennen in
109 Tagen
29 Aug.
Rennen in
137 Tagen
26 Sept.
Rennen in
165 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
169 Tagen
10 Okt.
Rennen in
179 Tagen
24 Okt.
Rennen in
194 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
201 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
208 Tagen
12 Dez.
Rennen in
242 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Red-Bull-Fahrer einig: Die Formel 1 braucht keine Sprintrennen

Max Verstappen und Sergio Perez können der Idee von Sprintrennen in der Formel 1 nicht viel abgewinnen - Beide schätzen das traditionelle Wochenendformat

Red-Bull-Fahrer einig: Die Formel 1 braucht keine Sprintrennen

Die Idee, das Wochenendformat der Formel 1 bei ausgewählten Grands Prix künftig mit Sprintrennen aufzupeppen, fand zuletzt breite Zustimmung unter den Teams. Die beiden Red-Bull-Piloten Max Verstappen und Sergio Perez äußern sich hingegen skeptisch zu diesem Plan, der seit längerem diskutiert wird.

So sieht Verstappen in der Einführung von Sprintrennen keine Notwendigkeit: "Es geht nicht unbedingt darum, mehr Rennen zu haben", sagt der Niederländer.

"Ich mag es sehr, ein anderthalbstündiges Rennen zu fahren, denn wenn wir gute Autos haben, können wir ein enges Rennen fahren und natürlich können mehr Teams um den Sieg kämpfen. Da braucht man keine Sprintrennen."

"Ich denke, wir müssen das ganze Programm nicht so sehr durcheinander bringen. Wir müssen es nicht so sehr aufmischen, um einen Kampf um den Sieg zu sehen", findet Verstappen. Und auch sein neuer Red-Bull-Teamkollege Perez äußert sich eher besorgt als begeistert über die Einführung von Sprintrennen.

Der Mexikaner warnt, dass die Formel 1 "vorsichtig sein muss", um nicht zu weit von ihrem traditionellen Format der Rennwochenende abzuweichen. "Ich denke, das ist ein sehr schmaler Grat. Es ist ein bisschen riskant", urteilt Perez.

"Ich weiß nicht wirklich, was ich zu erwarten habe. Wie es das Programm verändern wird, wenn wir es einmal gemacht haben, weiß ich nicht. Ich denke, für mich ist das Wichtigste, dass die Formel 1 ihrer DNA treu bleibt." Wie genau das neue Sprintformat aussehen wird, soll eine Arbeitsgruppe noch vor Saisonstart entscheiden.

Es wird voraussichtlich an nur drei Rennwochenenden greifen: Kanada, Italien und Brasilien. Vorgesehen ist ein Qualifying am Freitag, ein Sprintrennen am Samstag (Startaufstellung nach Quali-Ergebnis) und ein Hauptrennen am Sonntag (Startaufstellung nach Sprint-Ergebnis). Der Status des Sprintrennens ist noch zu klären.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Max Verstappen: Habe bereits eine sehr gute Beziehung zu Sergio Perez

Vorheriger Artikel

Max Verstappen: Habe bereits eine sehr gute Beziehung zu Sergio Perez

Nächster Artikel

Sergio Perez: Sehe nicht, warum ich gegen Max zurückliegen sollte

Sergio Perez: Sehe nicht, warum ich gegen Max zurückliegen sollte
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Sergio Perez , Max Verstappen
Teams Red Bull
Urheber Juliane Ziegengeist