Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland

Red Bull lässt F1-Lackierung für US-Rennen 2023 von Fans designen

Red Bull gibt seinen Fans die einmalige Gelegenheit, sich auf dem RB19 zu verewigen - Bei den drei US-Rennen sollen von Fans entworfene Designs zum Einsatz kommen

Red Bull lässt F1-Lackierung für US-Rennen 2023 von Fans designen

Red Bull wird bei den drei Formel-1-Rennen, die dieses Jahr in den Vereinigten Staaten ausgetragen werden, mit von Fans entworfenen Designs antreten. Das gab das Weltmeisterteam am Freitag im Rahmen der Präsentation seiner Farben für die Saison 2023 bekannt hier geht's zum Launch-Bericht.

Red-Bull-Teamchef Christian Horner kündigte an, dass es einen Wettbewerb mit dem Titel "Make Your Mark" geben wird, bei dem die Fans aufgefordert sind, verschiedene Lackierungen für die Rennen in Miami, Austin und Las Vegas zu entwerfen.

Die eingereichten Entwürfe werden anschließend von einem Gremium bewertet, bevor ein Gewinner ausgelobt wird, der die Ehre erhält, seinen Entwurf auf dem RB19 in Aktion zu sehen. "Hier geht es vor allem darum, die Fans in das Design und den Look des Autos einzubeziehen", erklärt Horner.

"Für die drei US-Rennen in diesem Jahr werden wir zum ersten Mal die Fans einbeziehen, um die Lackierung für diese drei Rennen zu gestalten. Es wird ein Wettbewerb sein, es ist eine große Chance, und wir haben lange und intensiv darüber nachgedacht."

"Wir wissen, dass die Leute das sehen wollen, dass sie sich einbringen wollen, und das ist ihre Chance, das zu tun", betont der Red-Bull-Teamchef. "Für das erste US-Rennen im Mai in Miami wird der Wettbewerb, glaube ich, heute eröffnet. Jeder kann sich beteiligen und ein paar interessante Lackierungen entwerfen."

Eine Jury soll dann die besten und auffälligsten Design für die drei Rennen auswählen. Dass die Wahl ausgerechnet auf die US-Rennen fiel, zeigt die Bedeutung des Marktes für die Formel 1. Nicht umsonst fand der Red-Bull-Launch in New York City statt.

Das Team ist bereits in der Vergangenheit durch Sonderlackierungen aufgefallen. Zuletzt entschied es sich zu Ehren seines scheidenden Motorenpartners Honda beim Grand Prix der Türkei 2021 für ein weißes Design. In den ersten Jahren änderte es im Rahmen der Initiative Wings for Life sogar regelmäßig sein Design.

Auch in diesem Jahr wird der Wohltätigkeitsorganisation ein besonderes Auto gewidmet. Es wurde ebenfalls bei der Präsentation der Farben für 2023 am Freitag enthüllt. Sein schwarz-weißes Design stammt aus der Feder des britischen Künstlers Mr. Doodle.

Es handelt sich um eines RB14, der als reines Showcar dem guten Zweck zukommen soll. "Wir werden dieses Auto für unsere Wohltätigkeitsorganisation Wings for Life versteigern, und jeder einzelne Penny aus der Versteigerung dieses Autos wird an die Wohltätigkeitsorganisation gehen", erklärt Horner.

"Die Auktion beginnt heute bei Christie's. Es wird sich in jedem Wohnzimmer oder an jeder Wand gut machen! Es ist ein fantastisches Kunstwerk, das muss man schon sagen."

Mit Bildmaterial von Red Bull Racing.

Vorheriger Artikel Red-Bull-Formel-1-Team unter der Lupe: Budget, Gehälter, Mitarbeiter für 2023
Nächster Artikel Ford über Red-Bull-Deal: "Haben uns viele Optionen angeschaut"

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland