Red Bull Racing verspricht "sexy" Formel-1-Auto 2017

Laut Helmut Marko wird der neue Red Bull RB13 von Red Bull Racing für die Formel-1-Saison 2017 ein echter Hingucker.

Red Bull Racing verspricht "sexy" Formel-1-Auto 2017
Design Red Bull Racing 2016
Design Red Bull Racing 2016
Design Red Bull Racing 2016
Red Bull Racing RB12
Detail vom Red Bull Racing RB12

"Das Auto ist bereit", sagte Marko im niederländischen Fernsehen. "Wie sieht es aus? Sexy – und wie eine echte Rennmaschine. Es sieht aggressiv aus."

Die Daten, die das Team bisher zum neuen RB13 von Daniel Ricciardo und Max Verstappen gesammelt habe, seien vielversprechend. "Aber im Simulator sind wir das einzige Auto. Wir werden erst erfahren, wo wir im Vergleich zu den anderen stehen, wenn wir beim Test sind", erklärt Marko.

Er sei sich aber sicher, dass sein Team ein "sehr gutes Chassis" haben werde. Zudem habe Renault eine Motorenausbaustufe in Aussicht gestellt. "Leistungsmäßig", so Marko, "dürften wir also näher an Mercedes herankommen."

Davon geht auch Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton aus. Er sagte bei der BBC: "Red Bull ist die große Unbekannte. Sie entwickeln immer ein klasse Auto."

"In der Formel-1-Saison 2017 beginnt eine neue Ära beim Abtriebsniveau. Red Bull ist gut darin, solche Dinge hinzukriegen. Es wird sicher interessant, was sie entwickelt haben."

"Ich hoffe einfach nur, es geht eng zu, dass wir mit Ferrari und Red Bull kämpfen", meint Hamilton. "Unterm Strich ist es doch das, was die Fans sehen wollen."

Red Bull präsentiert den neuen RB13 am 26. Februar 2017, einen Tag vor Beginn der Formel-1-Testfahrten in Barcelona.

geteilte inhalte
kommentare
Rückblick: Alle Mercedes-Präsentationen in der Formel 1 seit 2010

Vorheriger Artikel

Rückblick: Alle Mercedes-Präsentationen in der Formel 1 seit 2010

Nächster Artikel

Formel 1 2017: Ferrari zeigt neuen SF70H für Vettel und Räikkönen

Formel 1 2017: Ferrari zeigt neuen SF70H für Vettel und Räikkönen
Kommentare laden