Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
23 Okt.
Nächstes Event in
21 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
29 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
42 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
63 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
70 Tagen
Details anzeigen:

Red Bull rätselt über Formabfall: "Irgendwo ist ein ganz grober Hund!"

geteilte inhalte
kommentare
Red Bull rätselt über Formabfall: "Irgendwo ist ein ganz grober Hund!"
Autor:

Red Bull erlebte im Qualifying von Budapest eine herbe Enttäuschung: Max Verstappen schimpft über sein langsames Auto, das Team sucht ein grobes Problem

Um das Auto vor dem Qualifying-Tag in Budapest schneller zu machen, hat Red Bull extra die Sperrstunde gebrochen um das Set-up des RB16 zu verändern. Doch nach der Qualifikation muss man sagen, dass dieser Plan nicht funktioniert hat. "Wir dachten, dass wir mit dem Umbau dem Problem auf die Spur gekommen wären. Ist aber nicht der Fall", sagt Helmut Marko gegenüber 'Sky'.

Red Bull erlebte in der Qualifikation ein unerwartetes Debakel. Max Verstappen wurde mit 1,4 Sekunden Rückstand nur Siebter, Teamkollege Alexander Albon schied sogar bereits in Q2 aus und startet morgen nur von Rang 13. "Das ist ein Wahnsinn", ist Marko etwas ratlos angesichts der Performance.

Das hatte sich im Training am Freitag schon angedeutet: "Das ganze Wochenende hat gar nichts funktioniert. Wir sind viel zu langsam. Es ist richtig schlecht", schimpft Verstappen. "Ich habe das schon lange nicht mehr erlebt, dass wir so langsam waren."

 

Aus diesem Grund versuchte Red Bull das Auto über Nacht noch umzubauen - vergebens. "Trotzdem treten immer wieder aerodynamische Sachen auf, die wir nicht verstehen, und die es den Fahrern unmöglich machen, auf eine wettbewerbsfähige Rundenzeit zu kommen", sagt Marko. "Wir verlieren in Sektor zwei und drei jeweils fast eine halbe Sekunde."

Ein gutes Ergebnis haben die Bullen daher für morgen schon abgeschrieben: "Vom Sieg oder Podest brauchen wir gar nicht träumen", winkt Marko ab, und auch Verstappen gibt sich schon mit Punkten zufrieden, wie er sagt.

Doch Red Bull muss schon weiter nach vorne schauen. Die 1,4 Sekunden Rückstand auf Mercedes sind für die letzten WM-Hoffnungen ein richtiger Schlag. "Wir rätseln und müssen jetzt in der kurzen Zeit bis Silverstone schauen, dass wir auf das draufkommen, was sich als scheinbar fundamentales Problem darstellt", so ein sichtlich enttäuschter Marko.

 

Denn für die Bullen ging es trotz großer Hoffnungen seit Saisonbeginn rückwärts. "Wir waren beim ersten Rennen halbwegs, beim zweiten Rennen weniger dabei. Und hier sind wir überhaupt nicht wettbewerbsfähig. Das heißt, irgendwo ist ganz ein grober Hund", so der Österreicher.

Die große Frage ist: Wo? "Das muss im Bereich des Chassis sein", versucht sich der Motorsport-Konsulent in einer Erklärung. "Dass irgendwo ein Teil nicht die Festigkeit hat, sich verwindet oder der Luftfluss abreißt."

Für morgen könnte möglicher Regen helfen. Der hilft aber nicht in der gesamten Saison.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Sebastian Vettel: Top 10 "aus eigener Kraft" ist "positiv" für Ferrari

Vorheriger Artikel

Sebastian Vettel: Top 10 "aus eigener Kraft" ist "positiv" für Ferrari

Nächster Artikel

Podium "ohne Zweifel" möglich: Perez nicht fit, aber optimistisch

Podium "ohne Zweifel" möglich: Perez nicht fit, aber optimistisch
Kommentare laden