Rekord: Verstappen jüngster Pilot in der ersten Startreihe

geteilte inhalte
kommentare
Rekord: Verstappen jüngster Pilot in der ersten Startreihe
Autor: André Wiegold
27.08.2016, 14:38

Max Verstappen hat beim Qualifying für den Großen Preis von Belgien einen neuen Formel-1-Rekord aufgestellt. Der Niederländer ist der jüngste Pilot in der Formel-1-Geschichte, der aus der ersten Startreihe in ein Rennen starten wird.

Max Verstappen, Red Bull Racing
Max Verstappen, Red Bull Racing
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB12 vor Teamkollege Max Verstappen, Red Bull Racing RB12
Max Verstappen, Red Bull Racing RB12
Max Verstappen, Red Bull Racing RB12
Max Verstappen, Red Bull Racing RB12
Max Verstappen, Red Bull Racing RB12
Max Verstappen, Red Bull Racing RB12
Pressekonferenz: Polesitter Nico Rosberg, Mercedes AMG F1; 2. Max Verstappen, Red Bull Racing; 3. Ki

Die Pole-Position für das Rennen holte sich Mercedes-Fahrer Nico Rosberg. Verstappen wird von Position zwei aus ins Rennen starten. Der Niederländer profitierte davon, das Weltmeister Lewis Hamilton wegen mehrfacher Motorwechsel auf dem letzten Startplatz stehen wird

Damit löste der junge Red-Bull-Racing-Pilot den Mexikaner Ricardo Rodriguez ab, der im Jahr 1961 im Alter von 19 Jahren, sieben Monaten und 25 Tagen den Rekord in Monza aufgestellt hatte.

Verstappen hält zudem die Rekorde als jüngster Formel-1-Fahrer, -Sieger, -Fahrer auf dem Podium und -Fahrer, der Weltmeisterschaftspunkte gesammelt hat.

Verstappen startet auf superweichen Reifen

Red-Bull-Racing hat den Fahrer die Wahl gelassen, auf den weichen oder superweichen Reifen zu starten. Vertappen hat sich in seiner Rekord-Qualifikation für die superweiche Mischung entschieden. 

Bildergalerie: Max Verstappen beim Großen Preis von Belgien

Red-Bull-Chef Christian Horner sagte gegenüber Motorsport.com: "Wir wissen nicht, welche die bessere Strategie ist. Die Fahrer und ihre Ingenieure durften daher eine eigene Entscheidung treffen."

Daniel Ricciardo, dessen Wahl auf die weichen Reifen fiel, wird in Spa vom fünften Platz ins Rennen starten. Vor ihm haben sich die beiden Ferrari-Piloten, Kimi Räikkönen und Sebstian Vettel, qualifiziert. 

Mit Informationen von Adam Cooper

 

Nächster Formel 1 Artikel
Toto Wolff: "McLaren wäre verrückt, 2017 nicht Stoffel Vandoorne zu nehmen"

Vorheriger Artikel

Toto Wolff: "McLaren wäre verrückt, 2017 nicht Stoffel Vandoorne zu nehmen"

Nächster Artikel

Marc Surer über Max Verstappen: "So macht er sich keine Freunde…"

Marc Surer über Max Verstappen: "So macht er sich keine Freunde…"
Kommentare laden