Renault bestätigt Vettel-Aussage: Alonso nicht die einzige Option

Bevor Fernando Alonso für ein Formel-1-Comeback 2021 verpflichtet wurde, hat das Renault-Team unter anderem auch mit Sebastian Vettel gesprochen

Renault bestätigt Vettel-Aussage: Alonso nicht die einzige Option

Bevor Renault am Mittwoch bekannt gegeben hat, dass Fernando Alonso 2021 in die Formel 1 zurückkehren wird, hat das Team aus Enstone auch Gespräche mit Sebastian Vettel geführt. Das wurde am Medien-Donnerstag vor dem Grand Prix der Steiermark in Spielberg (Formel 1 2020 live im Ticker!) bekannt.

Es sei "kein Geheimnis", gibt Renault-Teamchef Cyril Abiteboul zu, "dass man im Paddock miteinander spricht". Er sei mit mehreren Fahrern in Kontakt gestanden, "aber ich möchte keine konkreten Namen nennen", so der Franzose.

In einem Fall nimmt ihm das sein Gegenüber ab: "Ja, habe ich", antwortet Vettel ohne Umschweife auf die Frage, ob er mit Renault über 2021 gesprochen habe. Die Gespräche seien aber "zu keinem Zeitpunkt wirklich konkret" geworden.

Dass Renault trotz Alternativen wie Vettel am Markt Ja zu Alonso gesagt hat, möchte Abiteboul als Vertrauensbeweis in den 38-jährigen Comeback-Superstar interpretiert wissen: "Es war für uns eine klare Entscheidung. Nicht weil wir keine anderen Optionen hatten. Sondern wir haben uns bewusst so entschieden."

Wer sonst noch bei Renault Kandidat war, entzieht sich Stand heute unserer Kenntnis. Von einigen Medien wurde zwischendurch sogar eine mögliche Rückkehr von Nico Hülkenberg nicht ausgeschlossen.

Dass es letztendlich Alonso werden würde, stand aber schon seit einigen Wochen so gut wie fest.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
McLaren: Unsere Fahrer dürfen racen, bis sie crashen!

Vorheriger Artikel

McLaren: Unsere Fahrer dürfen racen, bis sie crashen!

Nächster Artikel

Monaco statt Österreich: Leclerc für Verlassen der Spielberg-Blase verwarnt

Monaco statt Österreich: Leclerc für Verlassen der Spielberg-Blase verwarnt
Kommentare laden