Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
89 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
96 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
110 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
124 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
138 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
145 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
159 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
173 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
180 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
194 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
201 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
215 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
229 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
257 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
264 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
278 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
285 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
299 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
313 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
320 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
334 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
348 Tagen
Details anzeigen:

Romain Grosjean: Halo gehört nicht in die Formel 1

geteilte inhalte
kommentare
Romain Grosjean: Halo gehört nicht in die Formel 1
Autor:
28.07.2016, 13:05

Klare Ansage von Formel-1-Routinier Romain Grosjean: In seinen Augen hat der Cockpitschutz Halo nichts in der Formel 1 verloren.

Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H mit dem Halo-Cockpitschutz
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H, mit dem Cockpitschutz Halo 2
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H mit dem Halo-Cockpitschutz
Halo 2 am Ferrari SF16-H
Pierre Gasly, Red Bull Racing RB12, Testfahrer, mit Halo
Pierre Gasly, Red Bull Racing RB12, Testfahrer, mit Halo
Jenson Button, McLaren MP4-31 unterwegs mit Sensoren am Auto und Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H mi
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H mit Halo-Cockpit-Cover
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H mit Halo-Cockpit-Cover

„Ich denke, es widerspricht der DNS dieser Rennserie“, sagt Grosjean. „Es ist eine Abkehr von allem, was ich von Kindesbeinen an gesehen habe, und von allem, was die Formel 1 seit 1950 ausgemacht hat.“

Zudem seien trotz ausführlicher Forschungen noch zu viele Unbekannte im Spiel, als dass die Formel 1 Halo im kommenden Jahr verbindlich einführen könne, meint er.

„Wir wissen nicht, wie es im Regen wäre. Wir wissen nicht, wie es sich auf einer Strecke mit großen Höhenunterschieden wie Spa-Francorchamps auswirken würde. Wir wissen auch nicht, was unter dem Flutlicht von Singapur passieren würde.“

„Außerdem“, so Grosjean weiter, „ist es schwer. Und wir kämpfen ja schon jetzt mit dem Gewicht. Es sieht auch furchtbar aus…“

„Wenn es eingeführt wird, dann okay. Aber wenn ich die Wahl hätte, ich würde dagegen stimmen“, meint Grosjean.

„Ich will gewiss nicht, dass wir uns in der Formel 1 keine Gedanken mehr zur Sicherheit machen. Aber Rennfahrer treffen die Entscheidung, einen gefährlichen Sport zu bestreiten. Und nein, ich bin wirklich nicht dafür, Halo in der Formel 1 einzusetzen.“

„Wir sollten vielmehr die Autos schneller und haltbarer machen“, sagt Grosjean. „Es muss nicht gefährlicher werden, sondern nur schwieriger zu beherrschen.“

 

Fernando Alonso: Zukunft in der Formel 1 hängt von den neuen Regeln ab

Vorheriger Artikel

Fernando Alonso: Zukunft in der Formel 1 hängt von den neuen Regeln ab

Nächster Artikel

Nach Kritik an Max Verstappen: Sergio Perez fordert Klarheit über das Reglement

Nach Kritik an Max Verstappen: Sergio Perez fordert Klarheit über das Reglement
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Romain Grosjean Jetzt einkaufen
Teams Haas
Urheber Pablo Elizalde