Romain Grosjean lebt den „American Dream"

Nach Platz sechs in Australien legte Romain Grosjean in Bahrain noch nach und fuhr auf Rang fünf – sein zweites Ergebnis in den Punkterängen im zweiten Rennen mit dem neuen Haas-Team.

Mit 18 WM-Punkten liegt der Franzose nun gleichauf mit Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen und auf Platz fünf der Fahrerwertung. Das hätte vor der Saison keiner erwartet und so war Grosjean nach der Zieldurchfahrt in Sakhir auch ziemlich euphorisch.

„Unglaublich, Jungs, das ist der amerikanische Traum! Was für ein toller Job von euch allen. Ich liebe euch – wunderschön!“

Rennbericht Grand Prix von Bahrain

Mit einer Drei-Stopp-Strategie und zwei Mal den superweichen Reifen gelang es Grosjean, sich nach seinen Boxenstopps wieder nach vorne zu kämpfen und die Konkurrenz von Williams, Red Bull Racing und Toro Rosso hinter sich zu lassen.

„Es war unglaublich, mit den Williams, Red Bulls und Toro Rossos zu kämpfen“, sagte Grosjean. „Ich hatte keinerlei Probleme, ich konnte das Auto genauso fahren, wie ich wollte, mit einer aggressiven Strategie auf den Supersoft-Reifen.“

 

 

Natürlich sei aber noch lange nicht alles perfekt, gab er zu.

„Es gibt einige Gebiete, auf denen wir uns verbessern können, aber das ist weiter das Traumdebüt.“

„Ich fühle mich im Auto sehr wohl, ich habe großes Vertrauen in die Bremsen, wodurch ich attackieren kann“, schwärmte er von seinem Arbeitsgerät und lobte sämtliche Systeme über den grünen Klee.

Ergebnis Grand Prix von Bahrain

„So kann ich sein Potential voll ausschöpfen“, erklärte er, warnte aber davor, zu übermütig tu werden.

„Jetzt müssen wir mit den Füßen auf dem Boden bleiben.“

Mit Informationen von Charles Bradley

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Bahrain
Rennstrecke Bahrain International Circuit
Fahrer Romain Grosjean
Teams Haas F1 Team
Artikelsorte News