Ron Dennis: Fernando Alonso wusste, worauf er sich einlässt

Ron Dennis erklärt, dass Fernando Alonso wusste, dass die Saison 2015 nicht einfach werden würde und dass der Spanier „mit offenen Augen“ zu McLaren gekommen sei.

Nächstes Jahr soll zwar alles besser werden. Eine Garantie haben Alonso und sein Teamkollege Jenson Button aber nicht, dass McLaren 2016 wieder mit der Konkurrenz mithalten kann.

Firmenchef Ron Dennis erklärt, dass man wisse, wie man die Probleme lösen könne und sagt außerdem, dass Alonso genau gewusst hätte, was auf ihn zukommen würde, als er bei McLaren unterschrieb.

„Fernandos Vertrag läuft über drei Jahre – keine Performance-Klauseln, gar nichts“, sagte Dennis gegenüber Formula1.com.

„Er wusste immer, dass 2015 ein Lernjahr sein würde. Er wusste ebenso, dass wir gemeinsam mit Honda große Fortschritte machen würden. Er kam also mit offen Augen zu uns.“

Trotz seiner 15 Jahre in der Formel 1 sei Alonso noch immer voller Enthusiasmus und Energie, meinte Dennis weiter.

„Ganz klar, er hatte bessere Jahre als 2015, aber er weiß, dass großartige Jahre vor ihm liegen, mit McLaren-Honda.“

Fernando Alonso fuhr bereits 2007 für McLaren. Nach einer sehr turbulenten Saison trennte man sich aber vorzeitig und Alonso ging zurück zu Renault. Seitdem sei er viel reifer geworden, lobte Dennis den Spanier.

„Fernando arbeitet ebenso hart wie er talentiert ist, daran besteht kein Zweifel. Er ist seit dem letzten Mal, als er vor acht Jahren für uns fuhr, sehr gereift und ist jetzt einer der komplettesten Fahrer, mit dem ich jemals arbeiten durfte.“

„Er hat das, was ich oft als die vier Eigenschaften bezeichne, die alle Rennfahrer haben sollten: Energie, Enthusiasmus, Expertise und Erfahrung.“

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Fernando Alonso
Teams McLaren
Artikelsorte News