Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
29 Tagen
18 Apr.
Rennen in
52 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
69 Tagen
06 Juni
Rennen in
101 Tagen
13 Juni
Rennen in
108 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
122 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
125 Tagen
01 Aug.
Rennen in
157 Tagen
29 Aug.
Rennen in
185 Tagen
12 Sept.
Rennen in
199 Tagen
26 Sept.
Rennen in
213 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
216 Tagen
10 Okt.
Rennen in
227 Tagen
24 Okt.
Rennen in
241 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
248 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
255 Tagen
12 Dez.
Rennen in
290 Tagen
Details anzeigen:

Ross Brawn bleibt Formel-1-Sportchef: "Gewisse Kontinuität ist wichtig"

Als einziges Mitglied des ursprünglichen Führungstrios bleibt Ross Brawn als Formel-1-Sportchef im Amt - Vorfreude auf Zusammenarbeit mit CEO Stefano Domenicali

geteilte inhalte
kommentare
Ross Brawn bleibt Formel-1-Sportchef: "Gewisse Kontinuität ist wichtig"

Vor vier Jahren übernahm Ross Brawn die Rolle des Sportchefs der Formel 1 und wird diese auch weiterhin ausfüllen, wie 'RaceFans' berichtet. Damit ist er der letzte der ehemals drei Direktoren, die anstelle von Bernie Ecclestone bei der Übernahme der Formel 1 durch Liberty Media im Jahr 2017 installiert wurden.

Sean Bratches trat vor einem Jahr von seinem Posten als Marketingchef zurück. Formel-1-CEO Chase Carey wurde Anfang dieses Jahres von Stefano Domenicali abgelöst.

Er wird künftig eng mit Brawn zusammenarbeiten. Damit schließt sich der Kreis, denn schon bei Ferrari waren die beiden Kollegen, also die italienische Marke ihre erfolgreichste Ära in der Königsklasse feierte. "Mit Stefano, der an Bord kommt, erneuern wir offensichtlich eine Partnerschaft", freut sich Brawn.

"Ich bin sehr gespannt auf die Herausforderungen, vor denen wir im Moment stehen", sagt der 66-Jährige weiter. "Ich denke, auch die Herausforderung von Covid, all diese Dinge halten mich motiviert und ich möchte weitermachen."

Dabei wolle er auch helfen, den Führungswechsel nach Careys Weggang zu bewältigen: "Irgendwann muss ich aufhören, das müssen wir alle, aber im Moment plane ich das nicht. Ich denke, mit dem Rücktritt von Chase war es nützlich oder wichtig, eine gewisse Kontinuität zu haben, und ich bin froh, dass ich weitermachen kann."

Über die künftige Zusammenarbeit mit Domenicali sagt er: "Stefano stößt hinzu. Ich bin wahrscheinlich die Person, die er in unserer Organisation am besten kennt. Ich war also eine Referenz für ihn bei vielen Dingen. Aber wenn er alle Leute in unserem Team kennenlernt, wird er mit ihnen zweifellos noch enger zusammenarbeiten."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Norris reflektiert Kommentare über Hamilton: "Jeder macht mal Fehler"

Vorheriger Artikel

Norris reflektiert Kommentare über Hamilton: "Jeder macht mal Fehler"

Nächster Artikel

Früherer F1-Pilot und Rennstallbesitzer Adrian Campos verstorben

Früherer F1-Pilot und Rennstallbesitzer Adrian Campos verstorben
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Juliane Ziegengeist