Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
29 Tagen
18 Apr.
Rennen in
52 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
69 Tagen
06 Juni
Rennen in
101 Tagen
13 Juni
Rennen in
108 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
122 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
125 Tagen
01 Aug.
Rennen in
157 Tagen
29 Aug.
Rennen in
185 Tagen
12 Sept.
Rennen in
199 Tagen
26 Sept.
Rennen in
213 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
216 Tagen
10 Okt.
Rennen in
227 Tagen
24 Okt.
Rennen in
241 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
248 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
255 Tagen
12 Dez.
Rennen in
290 Tagen
Details anzeigen:

Rossi: Fernando Alonso eine "Inspiration" für Alpine-Nachwuchsfahrer

Alpine-Geschäftsführer Laurent Rossi hofft, dass Fernando Alonso in den nächsten Jahren eine große Hilfe für die Nachwuchsfahrer in der Akademie sein wird

geteilte inhalte
kommentare
Rossi: Fernando Alonso eine "Inspiration" für Alpine-Nachwuchsfahrer

Fernando Alonso kehrt in diesem Jahr im stolzen Alter von 39 Jahren in die Formel 1 zurück. Kurz- bis mittelfristig kann der Spanier Arbeitgeber Alpine womöglich weiterhelfen, doch es ist klar, dass der zweimalige Weltmeister nicht mehr ewig in der Königsklasse fahren wird. Sein aktueller Vertrag läuft nach der Saison 2022 aus.

Alpine-Geschäftsführer Laurent Rossi hat nun verraten, dass Alonso in den kommenden beiden Jahren dabei helfen soll, seine möglichen Nachfolger auf die Königsklasse vorzubereiten. "Fernando hat fast 20 Jahre Erfahrung in der Formel 1. Seine Erfahrung ist von unschätzbarem Wert für junge Piloten", so Rossi.

Seine Erfahrung soll der 39-Jährige an die Piloten der "Alpine Academy" weitergeben. Alonso könne den Nachwuchsfahrern "mentale und physische Trainingsratschläge" geben und ihnen zeigen, "wie man das Beste aus dem Auto herausholt", erklärt Rossi, der daran erinnert, dass Alonso junge Talente bereits seit einigen Jahren unterstützt.

So hat der Spanier seit einiger Zeit ein eigenes Motorsportteam, das unter anderem in der Formula-Regional-EM an den Start geht. "Er hat sich die Zeit genommen, die aktuellen Fahrer der Akademie kennenzulernen", verrät Rossi und erklärt: "Ich bin mir sicher, dass er für den Kader eine Inspiration sein wird."

Aktuell befinden sich fünf Piloten im Alpine-Nachwuchsprogramm, darunter Formel-2-Fahrer Guanyu Zhou. Der Chinese hatte bereits 2020 die Möglichkeit, an einigen Tagen zusammen mit Alonso zu testen. "Wir kommen sehr gut aus. Ich habe in den zwei Wochen, die ich mit ihm verbracht habe, definitiv sehr viel gelernt", berichtet er.

"Es war eine tolle Erfahrung für mich, so viel wie möglich von einem zweimaligen Weltmeister zu lernen. Er ist sehr clever und hilft mir sehr dabei, meine fahrerischen Fähigkeiten zu verbessern", so Zhou, der unter anderem im Dezember gemeinsam mit Alonso für das damalige Renault-Team am Young-Driver-Test teilnahm.

Christian Lundgaard, der ebenfalls in der Formel 2 an den Start geht, verbrachte 2020 in Abu Dhabi etwas Zeit mit Alonso. "Bei den Debriefings saß ich neben ihm und habe gesehen, wie konzentriert er war - obwohl er an diesem Wochenende gar kein Rennen gefahren ist", zeigt sich der Däne beeindruckt. Auch er wolle viel von Alonso lernen.

Mit Bildmaterial von Renault.

Warum die neuen Motoren-Regeln in der Formel 1 "aggressiv" sein müssen

Vorheriger Artikel

Warum die neuen Motoren-Regeln in der Formel 1 "aggressiv" sein müssen

Nächster Artikel

Wechselt Alfa Romeo aus der Formel 1 in die Formel E?

Wechselt Alfa Romeo aus der Formel 1 in die Formel E?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Fernando Alonso , Valentino Rossi
Urheber Ruben Zimmermann