Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
23 Okt.
Nächstes Event in
24 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
32 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
45 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
66 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
73 Tagen
Details anzeigen:

Rücktritt: Claire und Frank Williams steigen aus Formel-1-Team aus

geteilte inhalte
kommentare
Rücktritt: Claire und Frank Williams steigen aus Formel-1-Team aus
Autor:

Claire Williams tritt als Stellvertretende Teamchefin zurück, schon nach Monza, obwohl Dorilton Capital angeblich wollte, dass sie vorerst an Bord bleibt

In Spa-Francorchamps hat Claire Williams noch behauptet, dass in ihrem Team trotz des Verkaufs an die Investmentgesellschaft Dorilton Capital alles "Business as usual" sei: "Ich habe in Barcelona das Team geführt und auch in den Rennen davor, und das wird weiterhin der Fall sein." Nicht einmal eine Woche später steht fest: Die Ära der Familie Williams in der Formel 1 ist zu Ende.

Nicht erst am Saisonende, sondern bereits nach dem bevorstehenden Grand Prix von Italien in Monza (Formel 1 2020 live im Ticker!) legt sie ihr Amt als Stellvertretende Teamchefin nieder. Und mit ihr verlässt auch ihr ikonischer Vater Frank Williams, der bis zuletzt (zumindest offiziell) Teamchef war, im Alter von 78 Jahren den Rennstall, der seinen Namen trägt.

Claire Williams räumt ein, dass sie die Leitung des Teams "schweren Herzens" aufgibt: "Ich hatte gehofft, dass meine Amtszeit noch lange dauert und ich das Vermächtnis der Familie Williams an die nächste Generation übergeben kann." Doch daran sei sie gescheitert - aufgrund von Umständen, "die außerhalb unserer Kontrolle lagen", wie sie sagt.

Williams unterstreicht in der offiziellen Presseaussendung, dass sie die Entscheidung, von ihrer Position zurückzutreten, selbst getroffen habe, "um den neuen Eigentümern von Dorilton einen Neubeginn zu ermöglichen. Es war keine leichte Entscheidung. Aber die richtige für alle Beteiligten, glaube ich."

Claire Williams: Nach 18 Jahren ist Schluss

Williams stieß 2002 im Alter von 25 Jahren zum Formel-1-Team ihres Vaters. Sie begann ihre Tätigkeit zunächst in der Presseabteilung. 2012 wurde sie in den Vorstand berufen, 2013 zur Stellvertretenden Teamchefin gemacht. Weil ihr Vater seit Jahren mit seinem Gesundheitszustand kämpft, war sie zuletzt auf operativer Ebene de facto Teamchefin.

In den vergangenen Jahren war der Untergang des Teams allerdings nicht mehr aufzuhalten. Der Verkauf an Dorilton Capital rettete Williams vor der Insolvenz. Der prestigeträchtige Name des Teams soll erhalten bleiben. Die Familie wird in Zukunft aber nicht mehr involviert sein. Wer neuer Teamchef wird, ist bisher nicht bekannt.

Weil die Zukunft des Unternehmens gesichert sei, sei jetzt der richtige Zeitpunkt für die Familie gekommen, sich aus der Formel 1 zurückzuziehen, sagt Claire Williams: "Wir waren mehr als vier Jahrzehnte in diesem Sport und sind unglaublich stolz auf das Vermächtnis, das wir hinterlassen." Die Entscheidung zum Rückzug habe die Familie letztendlich gemeinsam getroffen.

Was "gemeinsam" bedeutet, wird in der Presseaussendung offengelassen. Frank Williams hat mit dem operativen Tagesgeschäft schon seit Jahren nichts mehr zu tun. Und Claires Bruder Jonathan liegt mit seiner Schwester seit Jahren im Clinch. Er hat sich zuletzt ohne großes öffentliches Aufsehen um die historischen Boliden in Grove gekümmert.

114 Grand-Prix-Siege in der Formel 1

Für die Williams-Familie wird Monza nach 43 Jahren und 739 Grands Prix die Abschiedsvorstellung in der Formel 1. Das erste Rennen hat das Team am 8. Mai 1977 in Jarama bestritten. Es folgten 114 Grand-Prix-Siege (der letzte durch Pastor Maldonado in Barcelona 2012), neun Konstrukteurs- und sieben Fahrertitel (zuletzt 1997 mit Jacques Villeneuve).

Die Formel 1 sei eine riesige Herausforderung gewesen, räumt Claire Williams ein: "Ich will jetzt sehen, was es in der Welt sonst noch für mich gibt. Vor allem möchte ich Zeit mit meiner Familie verbringen." Die 44-Jährige hat 2017 ihren ersten Sohn Nathaniel zur Welt gebracht. Und: "Ich möchte meinem Dad für alles was er für den Sport, das Team und die Familie getan hat, danken."

Man wisse die Ermunterung seitens Dorilton, in aktueller Konstellation weiterzumachen, zu schätzen, sagt Claire Williams. Aber: "Wir wissen, dass das Team in guten Händen ist und dass der Williams-Name weiterleben wird. Es ist das Ende einer Ära als familiengeführtes Team. Aber es ist der Beginn einer neuen Ära für Williams Racing."

Ob das Team noch lange Williams heißen wird, ist allerdings unklar. Zwar hat Claire Williams das zuletzt beharrlich betont. Doch auf der Website von Dorilton Capital ist das Investment inzwischen aufgelistet, und dort steht, dass das Team "derzeit" als Williams Racing an den Start geht - ein "derzeit", das vielen Williams-Fans Sorge bereitet ...

Mit Bildmaterial von LAT.

Montezemolo über Ferrari-Nachfolger: "Weder Erfahrung noch Kompetenz"

Vorheriger Artikel

Montezemolo über Ferrari-Nachfolger: "Weder Erfahrung noch Kompetenz"

Nächster Artikel

"Loss of power": Was wirklich los war im Auto von Lewis Hamilton in Spa

"Loss of power": Was wirklich los war im Auto von Lewis Hamilton in Spa
Kommentare laden