Die Formel-1-Testfahrten 2017

Rundenzeiten-Vergleich: So viel schneller ist die Formel 1 2017

Ein Blick in die Statistiken der 1. Testfahrten zur Formel-1-Saison 2017 zeigt: Die neuen Autos sind schneller. Aber wie schnell sind sie im Vergleich zu den Fahrzeugen der Formel-1-Saison 2016?

Unsere Kollegen von Motorsport Stats haben die Rundenzeiten aus der jeweils 1. Testwoche übereinander gelegt. Hier ist das Ergebnis: Im Schnitt ist die Formel 1 2017 um 3,8 Prozent schneller als die Formel 1 2016.

Die Vorgabe für das neue Formel-1-Reglement, das breitere Fahrzeuge und mehr Abtrieb vorsieht, lautete: Die neuen Fahrzeuge sollen etwa 5 Sekunden schneller sein als die Vorgängermodelle.

Im hier präsentierten Durchschnittswert der Top-5-Fahrer wurde dies am 3. Testtag erreicht.

Allerdings ging es in der 1. Testwoche noch nicht um wirklich schnelle Zeiten, sondern vorrangig um Funktionstests und Zuverlässigkeitschecks.

Daher und weil die Entwicklung an den Formel-1-Autos 2017 noch weiter voranschreiten wird, ist davon auszugehen, dass die Formel 1 2017 letztendlich mehr als 3,8 Prozent schneller sein wird als die Formel 1 2016. Vielleicht schon bei der 2. Testwoche in Barcelona.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Formel-1-Test in Barcelona (1/2)
Rennstrecke Circuit de Barcelona-Catalunya
Artikelsorte Analyse
Tags daten, formel 1, geschwindigkeit, prozent, rundenzeit, rundenzeiten, statistik, vergleich, zeit
Topic Die Formel-1-Testfahrten 2017