Russland-Grand-Prix bei Nacht? "Eine interessante Idee"

Der russische Promoter steht dem Vorschlag eines Formel-1-Nachtrennens offen gegenüber - Allerdings habe auch ein Rennen bei Tageslicht Vorteile

Russland-Grand-Prix bei Nacht? "Eine interessante Idee"

"Ich denke, das wäre eine wundervolle Idee", meinte Bernie Ecclestone 2014 zu der Überlegung, in Russland ein Nachtrennen zu veranstalten. Pläne für ein solches Spektakel wurden auch vom ehemaligen Promoter immer wieder auf den Tisch gelegt. "Das ist eine interessante Idee", findet nun auch Alexei Titow.

"Das ist wirklich eine sehr interessante und außergewöhnliche Idee, weil jeder weiß, wie wunderschön der Olympische Park bei Nacht ist", meint Titow gegenüber der russischen Nachrichtenagentur 'TASS'. Er ist der neue Promoter des Russland-Grand-Prix.

Die Idee kam schon in der Vergangenheit auf, Titow bremst nun die Euphorie. "Wir haben Zeit, um diesen Vorschlag zu evaluieren, ob das effektiv und ökonomisch machbar ist." Schließlich habe ein Grand Prix bei Tageslicht auch zahlreiche Vorteile und immer noch großes Potenzial.

In dieser Saison wird Sotschi zum siebten Mal ein Formel-1-Rennen austragen - bei Tageslicht. Der Grand Prix wird Ende September ausgetragen. Zuletzt hat Russland 2017 den Formel-1-Vertrag bis 2025 verlängert.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Ein Jahr nach Hubert-Unfall: FIA verstärkt Reifenstapel in Kurve 4

Vorheriger Artikel

Ein Jahr nach Hubert-Unfall: FIA verstärkt Reifenstapel in Kurve 4

Nächster Artikel

Schluss mit eigenem Team: McLaren zieht sich aus dem Radsport zurück

Schluss mit eigenem Team: McLaren zieht sich aus dem Radsport zurück
Kommentare laden