präsentiert von:

Safety- und Medical-Cars werden in der Formel-1-Saison 2021 rot und grün!

Mercedes teilt sich den Einsatz der Safety- und Medical-Cars in diesem Jahr mit Aston Martin - Die neuen Fahrzeuge werden in der Formel-1-Saison 2021 außerdem bunt!

Safety- und Medical-Cars werden in der Formel-1-Saison 2021 rot und grün!

Formel-1-Fans müssen sich 2021 an einen neuen Anblick gewöhnen. Nachdem es in den vergangenen 25 Jahren stets silberne Safety- und Medical-Cars von Mercedes gab, bricht in dieser Saison eine neue Ära an. So teilen sich die Stuttgarter den Dienst ab sofort, wie bereits von 'Motorsport-Total.com' berichtet, mit Aston Martin - und es wird bunt!

Aston Martin wird 2021 einen Vantage als Safety- und einen DBX als Medical-Car einsetzen. Beide Autos werden dabei im klassischen "British Green" lackiert sein. Und auch bei Mercedes entfernt man sich von der klassischen silbernen Lackierung. GT R (Safety-Car) und C 63 S Estate (Medical-Car) werden in diesem Jahr rot.

Die Aston-Martin-Fahrzeuge werden bereits am Wochenende beim Test in Bahrain und anschließend beim Saisonauftakt an gleicher Stelle ihr Debüt feiern. Mercedes ist beim zweiten Saisonrennen in Imola im April erstmals an der Reihe. Die anschließenden 21 Rennen werden unter beiden Herstellern aufgeteilt.

Aston Martin Official Safety and Medical Cars of Formula One

Aston Martin Official Safety and Medical Cars of Formula One
1/14

Foto: Aston Martin

Aston Martin Official Safety and Medical Cars of Formula One

Aston Martin Official Safety and Medical Cars of Formula One
2/14

Foto: Aston Martin

Aston Martin Official Safety and Medical Cars of Formula One

Aston Martin Official Safety and Medical Cars of Formula One
3/14

Foto: Aston Martin

Aston Martin Official Safety Car of Formula One

Aston Martin Official Safety Car of Formula One
4/14

Foto: Aston Martin

Aston Martin Official Safety Car of Formula One

Aston Martin Official Safety Car of Formula One
5/14

Foto: Aston Martin

Aston Martin Official Safety Car of Formula One

Aston Martin Official Safety Car of Formula One
6/14

Foto: Aston Martin

Aston Martin Official Safety Car of Formula One

Aston Martin Official Safety Car of Formula One
7/14

Foto: Aston Martin

Aston Martin Official Safety Car of Formula One

Aston Martin Official Safety Car of Formula One
8/14

Foto: Aston Martin

Aston Martin Official Safety Car of Formula One

Aston Martin Official Safety Car of Formula One
9/14

Foto: Aston Martin

Aston Martin Official Safety Car of Formula One

Aston Martin Official Safety Car of Formula One
10/14

Foto: Aston Martin

Aston Martin Official Safety Car of Formula One

Aston Martin Official Safety Car of Formula One
11/14

Foto: Aston Martin

Aston Martin Official Safety Car of Formula One

Aston Martin Official Safety Car of Formula One
12/14

Foto: Aston Martin

Aston Martin Official Safety Car of Formula One

Aston Martin Official Safety Car of Formula One
13/14

Foto: Aston Martin

Aston Martin Official Safety Car of Formula One

Aston Martin Official Safety Car of Formula One
14/14

Foto: Aston Martin

Mercedes stellte zuvor seit 1996 ununterbrochen alleine das (silberne) Safety-Car in der Formel 1. Die neue Farbe erhält der Wagen in diesem Jahr aus Sponsoringgründen. Eins ändert sich allerdings nicht: Bernd Mayländer bleibt auch 2021 Safety-Car-Pilot - und zwar sowohl im Mercedes als auch im Aston Martin.

"Formel-1-Fans auf der ganzen Welt freuen sich auf die Rückkehr von Aston Martin auf die Rennstrecke - und ich auch", verrät Mayländer, der von einem "wunderschönen" und "leistungsfähigen" Safety-Car der Briten spricht. Der Vantage verfügt über 535 PS und beschleunigt in rund 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Das Medical-Car wird weiterhin von Alan van der Merwe pilotiert. Der Südafrikaner wurde der breiteren Öffentlichkeit im vergangenen Jahr nach dem schweren Unfall von Romain Grosjean in Bahrain bekannt. "Die Safety- und Medical-Cars sind ein extrem wichtiger Bestandteil der Formel 1", erinnert der neue Formel-1-Boss Stefano Domenicali.

Michael Masi erklärt: "Für mich als Rennleiter und mein Team sind es unverzichtbare Werkzeuge, um die Sicherheit für alle zu garantieren und das Racing nach einem Unfall so effektiv es geht wieder freizugeben. Diese Autos müssen bei allen Bedingungen schnell sein und verfügen über eine Menge topaktueller Technologie."

So ist das neue Safety-Car von Aston Martin unter anderem mit zwei Bildschirmen ausgestattet, auf denen Fahrer und Co-Pilot das Live-TV-Bild verfolgen und zusätzliche Informationen erhalten können. Das Medical-Car verfügt unter anderem über einen Defibrillator, zwei Feuerlöscher und einen Verbrennungskoffer.

Mit Bildmaterial von FIA.

geteilte inhalte
kommentare
Nach Alpine-Filmtag: Das wünscht sich Esteban Ocon vom A521

Vorheriger Artikel

Nach Alpine-Filmtag: Das wünscht sich Esteban Ocon vom A521

Nächster Artikel

Vettel wittert Chance mit Aston Martin: "Die fetten Jahre sind vorbei"

Vettel wittert Chance mit Aston Martin: "Die fetten Jahre sind vorbei"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Bernd Maylander , Alan van der Merwe
Urheber Ruben Zimmermann