Sao Paulo: Carlos Sainz fordert Kiesbett für Kurve 4

Carlos Sainz fordert mehr Kiesbetten in Brasilien - Er bringt das Duell von Max Verstappen und Lewis Hamilton in Brasilien als Beweis auf dem Tisch

Sao Paulo: Carlos Sainz fordert Kiesbett für Kurve 4

Lewis Hamilton attackierte in Runde 48 des Grand Prix von Brasilien Max Verstappen im Kampf um Platz eins. In Kurve 4 kamen beide Fahrer von der Strecke ab, doch die asphaltierte Zone bremste weder den Red-Bull-Piloten auf Rang eins noch den Angreifer im Mercedes ein. Das ist Ferrari-Pilot Carlos Sainz ein Dorn im Auge, der sich Kiesbetten zurückwünscht.

Wäre die Auslaufzone in Kurve 4 nicht asphaltiert gewesen, hätte es sicher einen dramatischeren Ausgang im Duell der beiden Titelkandidaten gegeben, doch da dort eine Asphaltzone liegt, konnten beide ohne jegliche Probleme wieder zurück auf die Strecke fahren. Die Fehler, die beide zwangen, die Strecke zu verlassen, blieben quasi unbestraft.

In Runde 59 kam Hamilton dann vor Kurve 4 an Verstappen vorbei. Der Brite übernahm die Führung und fuhr zum Sieg, der womöglich nicht mehr drin gewesen wäre, hätte es außen in Kurve 4 eine unsanftere Auslaufzone gegeben. Außerdem gab es auch seitens der Rennleitung keine Strafe, die die Situation schnell bewertete und nicht weiter untersuchte.

"Ich persönlich denke, dass sich das Problem von selbst gelöst hätte, wenn es ausgangs von Kurve 4 ein Kiesbett gegeben hätte", meint Sainz, der in Sao Paulo auf Platz sechs ins Ziel kam. "Wir haben auch beim Start gesehen, dass viele Autos - darunter auch wir - weit rausgekommen sind. Wäre dort ein Kiesbett, wäre da keiner so weit rausgefahren."

Lewis Hamilton im Mercedes W12 und Max Verstappen im Red Bull RB16B im Formel-1-Rennen 2021 in Brasilien

Verstappen und Hamilton kamen in Kurve 4 weiter von der Strecke ab

Foto: Motorsport Images

Sainz glaubt, dass die Rennleitung weniger Druck hätte und sich gar nicht um diese Situationen hätte kümmern müssen, wenn das Kiesbett die Fehler der Fahrer direkt bestraft hätte. Die Einhaltung der Tracklimits sind auf den Kursen mit asphaltierten Auslaufzonen schon seit vielen Jahren ein Problem und auch die Rennleitung gerät deshalb immer wieder in die Kritik.

Sainz pocht auf eine Veränderung, auch weil die MotoGP, die asphaltierte Auslaufzonen aufgrund der Sicherheit bevorzugt, nicht in Interlagos startet. "Wir müssen uns einfach weiterhin für Kiesbetten einsetzen", so der Spanier. "Ich hoffe, dass wir in Sao Paulo wieder Kiesbetten sehen werden, denn wir würden niemals vor Kurve 4 so spät bremsen!"

In der Formel-1-Weltmeisterschaft liegt Verstappen, der in Brasilien hinter Hamilton Zweiter wurde, mit 14 Punkten Vorsprung auf den Briten auf Platz eins der Gesamtwertung. Die letzten drei Läufe der Saison 2021 finden in Katar, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten statt. Ein kleiner Fehler seitens Hamilton oder Verstappen kann die WM-Ausgang entscheiden.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Lewis Hamilton: Mentale Einstellung war der Schlüssel
Vorheriger Artikel

Lewis Hamilton: Mentale Einstellung war der Schlüssel

Nächster Artikel

Mercedes beantragt Neuuntersuchung: Blüht Max Verstappen eine Strafe?

Mercedes beantragt Neuuntersuchung: Blüht Max Verstappen eine Strafe?
Kommentare laden