Sauber kämpft in der Formel 1 ums Überleben

Sauber-F1-Chefin Monisha Kaltenborn sagt, dass Sauber unter „schwierigen Bedingungen“ arbeitet, um in der Formel 1 zu überleben. Zudem würden auch andere Teams unter ähnlichen Problemen leiden.

Kaltenborn arbeitet hart daran, Investoren zu finden, die das Überleben des Teams in der Formel 1 sichern. Das defizitäre Budget würde verhindern, dass Sauber sein volles Potenzial ausschöpfen kann.

 

Auf der offiziellen Formel-1-Webseite beantwortete sie die Frage, wann das Team seine Probleme lösen wird: „Ich kann keinen genauen Zeitpunkt festlegen, aber es muss so schnell wie möglich geschehen.“

„Es würde auch anderen Teams helfen, die mit ähnlich schwierigen Bedingungen konfrontiert sind. Wir arbeiten hart an Lösungen für die Probleme.“

Bildergalerie: Sauber-Pilot Marcus Ericsson beim Rennen in Spanien

Das Haas F1 Team nutzt die Möglichkeit, so viel wie möglich bei Werksteams zu kaufen. Das lehnt Kaltenborn jedoch ab.

„Das Haas F1 Team macht seinen Job gut, aber sie gehen bestimmte Wege, die wir für nicht richtig halten. Wir glauben nicht, dass ein Team in der Formel 1 als reiner Konstrukteur auftreten sollte. Ich denke, manche Dinge sollten von einem selbst gemacht werden, denn das macht die Formel 1 aus.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Teams Sauber , Haas
Artikelsorte News
Tags formel 1, haas, sauber