Sauber verschiebt großes Update des F1-Autos auf GP von Monaco

Sauber hat für den Grand Prix von Spanien nur einen Teil des Updates für den C36 mitgebracht. Der größte Teil wird erst beim nächsten Rennen am 28. Mai in Monaco am Auto sein.

Grund für die Verzögerung ist, dass die Technikabteilung in Hinwil noch mehr Zeit haben wollte, an den neuen Teilen zu arbeiten. In Barcelona hat Sauber einen neuen Heckflügel im Gepäck, der beim Test nach dem Grand Prix von Bahrain getestet wurde, und außerdem neue Frontflügel-Flaps und eine neue Kühlung für die Vorderradbremsen.

De Rest des Pakets, inklusive eines neuen Unterbodens, wird erst beim Rennen in Monaco in 2 Wochen eingesetzt. Trotz der Verzögerung ist ein Update zu diesem Zeitpunkt schon ein großer Fortschritt für Sauber, denn 2016 gab es die ersten neuen Teile – aufgrund der angespannten finanziellen Situation – erst spät in der 2. Saisonhälfte.

Dass die Konkurrenz, wie üblich, bereits in Barcelona mit großen Updates aufwartet, macht es für das Schweizer Team nicht einfacher. Informationen zufolge hat Sauber Probleme mit der Kühlung, die offenbar trotz des ein Jahr alten Ferrari-Motors nur schwer zu lösen sind.

"Wir haben ein paar Updates am Auto und noch mehr für Monaco, daher freue ich mich wirklich auf die nächsten Rennen", sagte Pascal Wehrlein, der hofft, dass er und sein Teamkollege Marcus Ericsson in Spanien besser abschneiden als zuletzt in Russland, wo sie nur auf den Plätzen 15 und 16 ins Ziel kamen.

"Ich hoffe, dass die Updates funktionieren und wir ein paar Fortschritte machen. Ein Kampf um Punkte wird an diesem Wochenende recht schwierig aber wir geben unser Bestes."

Sauber ist neben McLaren in dieser Saison das einzige Team, dessen Punktekonto noch komplett leer ist.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Barcelona
Rennstrecke Circuit de Barcelona-Catalunya
Fahrer Pascal Wehrlein
Teams Sauber
Artikelsorte News
Tags barcelona, formel 1, monaco, sauber, wehrlein