Formel 1
Formel 1
28 März
Event beendet
18 Apr.
FT1 in
23 Stunden
:
51 Minuten
:
18 Sekunden
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
17 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
20 Tagen
R
06 Juni
Rennen in
52 Tagen
13 Juni
Rennen in
59 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
73 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
76 Tagen
01 Aug.
Rennen in
108 Tagen
29 Aug.
Rennen in
136 Tagen
26 Sept.
Rennen in
164 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
167 Tagen
10 Okt.
Rennen in
177 Tagen
24 Okt.
Rennen in
192 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
199 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
206 Tagen
12 Dez.
Rennen in
241 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Schwarze Wolken über Barcelona: 2020 letztes Formel-1-Rennen?

Der Formel-1-Kurs von Barcelona steckt in finanziellen Schwierigkeiten und erhält von der Regierung keine Subventionen mehr: F1 und MotoGP vor dem Aus

Schwarze Wolken über Barcelona: 2020 letztes Formel-1-Rennen?

Der Große Preis von Spanien steht vor dem Aus. Wie die spanische Zeitung 'El Confidencial' berichtet, plagen den Circuit de Barcelona-Catalunya in Montmelo große Finanzsorgen, sodass eine Austragung der Formel 1 und auch der MotoGP mehr denn je auf der Kippe steht. Erst am Dienstag ist der langjährige Streckenchef Vicenc Aguilera zurückgetreten.

Barcelona stand bereits für die Formel-1-Saison 2020 massiv auf der Kippe, konnte sich am Ende aber noch einmal mit Formel-1-Promoter Liberty Media über eine einjährige Verlängerung des Vertrages einigen. Nun sieht es jedoch so aus, als würde im Mai der vorerst letzte Große Preis von Spanien in Montemelo über die Bühne gehen.

22 Millionen Euro soll Liberty Media als Antrittsgeld verlangen - Kosten, die die Strecke nicht mehr aufbringen kann. In den Kassen von Montmelo herrscht ein großes Loch. Der Formel-1-Grand-Prix gilt als Minusgeschäft, obwohl man seitens der Organisatoren betont, mit dem Rennen 163 Millionen Euro für die Region zu generieren.

Doch das Zuschauerinteresse soll in den vergangenen Jahren so stark gesunken sein, dass tausende Tickets kostenlos vergeben wurden, damit die Strecke nicht leer aussieht. Die katalonische Landesregierung und die Stadt Barcelona wollen nun kein Geld mehr investieren, nur um die Verluste auszugleichen. Auch mögliche Testfahrten wären von der Entscheidung betroffen.

Am Dienstag soll es laut spanischen Medienberichten zu einer brisanten Vorstandssitzung gekommen sein. Nicht nur Streckenchef Vicenc Aguilera soll "aus persönlichen Gründen" zurückgetreten sein, auch kam ans Licht, dass Barcelonas Generalmanager Joan Fontsere Bonuszahlungen in Höhe von mehr als 700.000 Euro abseits der Vereinbarung bewilligt haben soll.

Auch von Ungereimtheiten in Verträgen und irregulärem Einstellen von Zeitarbeitern ist die Rede.

Wie es mit dem Circuit de Barcelona-Catalunya weitergeht, ist offen. Die Formel 1 gastiert im Mai noch einmal, danach läuft der Vertrag aus. Der Vertrag mit der Dorna für die MotoGP endet 2021, zudem hat man in Spanien ohnehin ein Überangebot an Rennen. Es ziehen dunkle Wolken über Montmelo.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Technikchef: Mercedes' DAS-System könnte "ein paar Zehntel" bringen

Vorheriger Artikel

Technikchef: Mercedes' DAS-System könnte "ein paar Zehntel" bringen

Nächster Artikel

Coronavirus: Wie ist die Lage in Australien, Bahrain und Vietnam?

Coronavirus: Wie ist die Lage in Australien, Bahrain und Vietnam?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Norman Fischer