Sebastian Vettel: "Alles ist drin" beim F1-Auftakt 2017

geteilte inhalte
kommentare
Sebastian Vettel:
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
25.03.2017, 08:02

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel spricht in der Pressekonferenz nach dem Qualifying zum Großen Preis von Australien in Melbourne über seine Aussichten für das 1. Rennen der Formel-1-Saison 2017.

Sebastian Vettel, Ferrari
Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
Sebastian Vettel, Ferrari SF70H

Der Deutsche erzielte in 1:22,456 Minuten die zweitschnellste Zeit hinter Lewis Hamilton (Mercedes) und startet damit aus der 1. Reihe in den Grand Prix.

"Alles in allem bin ich schon zufrieden", sagt Vettel. "Phasenweise sah es gut aus. Ich hatte ein gutes Gefühl, dass heute sogar noch mehr drin ist. Doch ich bin sehr zufrieden mit der 1. Startreihe."

"Lewis hatte zum Schluss eine ziemlich gute Runde. Ich hatte ein paar kleine Schnitzer drin."

Deshalb müsse er sich mit dem Rückstand von 0,268 Sekunden und dem 2. Platz in der Startaufstellung begnügen, erklärt Vettel.

Die Ferrari-Leistung im Qualifying – Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen belegte Rang 4 – sei allerdings Grund zur Zuversicht.

"Unser Auto funktioniert gut. So langsam kommt alles mehr und mehr zusammen. Wenn man bedenkt, wo wir als Team vor 12 Monaten waren – nicht unbedingt nur vom Ergebnis her, dann ist es eine sehr gute Leistung. Und das Auto sieht gut aus auf der Strecke."

Deshalb fährt Vettel im 1. Formel-1-Rennen 2017 voll auf Angriff, wie er sagt.

"Am Sonntag ist alles drin. Hoffentlich können wir schon beim Start die Führung übernehmen und dann versuchen, das Rennen zu kontrollieren."

"Beim 1. Rennen des Jahres und bei neuen Regeln und neuen Reifen gibt es aber sicher auch Überraschungen. Ich freue mich auf jeden Fall."

Nächster Formel 1 Artikel
F1 2017 in Melbourne: Ergebnis, Qualifying

Vorheriger Artikel

F1 2017 in Melbourne: Ergebnis, Qualifying

Nächster Artikel

Fotostrecke: Formel-1-Familienfotos gestern und heute

Fotostrecke: Formel-1-Familienfotos gestern und heute
Kommentare laden