Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
89 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
96 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
110 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
124 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
138 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
145 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
159 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
173 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
180 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
194 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
201 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
215 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
229 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
257 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
264 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
278 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
285 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
299 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
313 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
320 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
334 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
348 Tagen
Details anzeigen:

Sebastian Vettel: Der neue Frontflügel ist hässlich!

geteilte inhalte
kommentare
Sebastian Vettel: Der neue Frontflügel ist hässlich!
Autor:
Co-Autor: Oleg Karpow
19.02.2019, 14:55

Sebastian Vettel hat noch keinen Gefallen an den neuen Frontflügeln gefunden und muss sich über deren Optik doch stark wundern

Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht bei den neuen Formel-1-Autos vor allem eines: der Frontflügel. Breiter und simpler ist er geworden, was für bessere Bedingungen zum Überholen sorgen soll. Ob das Stück seinen Zweck erfüllt, wird die Saison zeigen, optisch hat der Flügel jedoch noch Verbesserungspotenzial, findet Sebastian Vettel.

"Der Frontflügel sieht echt hässlich aus", lautet das wenig charmante Urteil des viermaligen Weltmeisters. Der Ferrari-Pilot versteht den Sinn hinter dem Design noch nicht so ganz: "Warum ist es so breit? Vor ein paar Jahren sind wir davon weg, weil wir gesagt haben, dass es schlecht für das Racing ist. Aber jetzt gehen wir wieder zurück. Vielleicht haben wir vergessen, uns Notizen zu machen ..."

Der Rest des Autos sieht für den Heppenheimer schön aus, nur der Frontflügel passt für ihn nicht ins Bild. Doch wichtig ist ja, ob der Flügel seinen Zweck erfüllt. "Er fährt sich besser, als er aussieht", sagt Vettel und betont, dass er kaum Unterschiede zum Vorjahr merkt.

Fotostrecke
Liste

Ferrari SF90

Ferrari SF90
1/16

Foto: Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
2/16

Foto: Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
3/16

Foto: Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
4/16

Foto: Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
5/16

Foto: Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
6/16

Foto: Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
7/16

Foto: Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
8/16

Foto: Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
9/16

Foto: Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
10/16

Foto: Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
11/16

Foto: Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
12/16

Foto: Ferrari

Ferrari SF90 detail

Ferrari SF90 detail
13/16

Foto: Ferrari

Ferrari SF90 detail

Ferrari SF90 detail
14/16

Foto: Ferrari

Ferrari SF90 detail

Ferrari SF90 detail
15/16

Foto: Ferrari

Ferrari SF90 detail

Ferrari SF90 detail
16/16

Foto: Ferrari

Das ist jedoch die Krux: Kritiker werfen der Formel 1 vor, dass die Teams viel Geld in die Entwicklung der neuen Flügel stecken mussten, um am Ende keinen Unterschied zu haben. Experten sehen es jedoch schon als Fortschritt an, dass sich die Situation nicht verschlechtert hat - das hätte sie nämlich mutmaßlich, wenn das Reglement gleichgeblieben wäre.

Für Haas-Teamchef Günther Steiner sind die Kosten jedoch kein Faktor: "Man muss ja ohnehin einen Frontflügel designen", winkt er ab. Im Grunde seien die Kosten gleich geblieben. Man spart etwas, weil der Flügel simpler ist, dafür sind Produktions- und Transportkosten durch die größere Breite höher. "Wenn man eine echte Rechnung aufstellen würde, wäre es gleich", sagt er.

Somit hätten die neuen Frontflügel ihren Zweck durchaus erfüllt. Einzig das Aussehen mag für den ein oder anderen noch etwas gewöhnungsbedürftig sein.

Mit Bildmaterial von LAT.

Mercedes fürchtet "harten" Brexit: "Es wäre ein Albtraum-Szenario"

Vorheriger Artikel

Mercedes fürchtet "harten" Brexit: "Es wäre ein Albtraum-Szenario"

Nächster Artikel

Honda-Ziel in der Formel 1 2019: Gleichziehen mit anderen Herstellern

Honda-Ziel in der Formel 1 2019: Gleichziehen mit anderen Herstellern
Kommentare laden