Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
FT1 in
18 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
24 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
38 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
66 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
73 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
87 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
101 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
108 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
122 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
129 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
143 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
157 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
185 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
192 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
206 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
213 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
227 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
241 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
248 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
262 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
276 Tagen
Details anzeigen:

Sebastian Vettel: „Off-Road wäre vielleicht ganz nett“

geteilte inhalte
kommentare
Sebastian Vettel: „Off-Road wäre vielleicht ganz nett“
Autor:
22.11.2015, 12:38

Als ob es nicht schon anstrengend genug wäre, zehn Monate im Jahr rund um den Globus zu reisen, um Formel-1-Rennen zu fahren, reicht das manchen Piloten nicht und sie machen auch noch Ausflüge in andere Rennserien.

Sebastian Vettel, Ferrari SF15-T
Sebastian Vettel, Ferrari SF15-T
Sebastian Vettel, Ferrari, feiert Platz 3 auf dem Podium
Sebastian Vettel, Ferrari, feiert Platz 3 auf dem Podium

Jüngstes Beispiel hierfür ist Force-India-Pilot Nico Hülkenberg, der die Freigabe von seinem Team bekam und in diesem Jahr mit Porsche bei den 24 Stunden von Le Mans nicht nur antrat, sondern auch gleich gewann.

Sebastian Vettels einziges Engagement neben der Formel 1 bestand in seiner Teilnahme beim Race of Champions in London, wo er nach 27 Jahren als erster Deutscher den Fahrertitel holte. Am Rande der Veranstaltung gestand der 28-Jährige, dass auch er gerne mal in einer anderen Serie fahren würde. Etwas Respekt hätte er davor aber auch, gab er zu.

„Ich glaube, dass es viele Serien gibt, die viel Spaß machen. Es ist nur so, dass man vorsichtig sein muss. Ein gutes Beispiel ist da die DTM,“ sagte Vettel bei ESPN F1. „Ehemalige Formel-1-Fahrer dachten auch, 'ah, das ist eine einfache Art, die Rechnungen bezahlen zu können und Spaß auf der Rennstrecke zu haben'. Dann waren da aber die ehrgeizigen jungen Fahrer...“

„Man muss also sehr vorsichtig sein, denn ich glaube, speziell in der DTM ist der Konkurrenzkampf sehr eng, da ist es nicht so einfach, eine gute Figur zu machen. Man muss schon um einiges mehr tun, als nur im Auto zu sitzen und sein Bestes zu versuchen.“

Konkrete Pläne, woanders als in der Formel 1 zu fahren, hat Vettel nicht, könnte sich aber vorstellen, es eines Tages seinem Kumpel und Teamkollegen Kimi Räikkönen gleichzutun. Der Finne fuhr in seiner Formel-1-Auszeit 2010 und 2011 Rallyes.

„Zum Spaß vielleicht schon“, meinte der Ferrari-Pilot. „Ganz sicher. Aber was genau? Ich weiß es nicht. Off-Road könnte ein nettes Abenteuer sein, aber ich habe momentan keine derartigen Pläne.“

Monisha Kaltenborn: „Erwarte harten Kampf im Mittelfeld“

Vorheriger Artikel

Monisha Kaltenborn: „Erwarte harten Kampf im Mittelfeld“

Nächster Artikel

Arrivabene: „Ferrari muss nächstes Jahr vor Mercedes sein“

Arrivabene: „Ferrari muss nächstes Jahr vor Mercedes sein“
Kommentare laden