Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
1. Training in
23 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
29 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
43 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
71 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
78 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
92 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
106 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
113 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
127 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
134 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
148 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
162 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
190 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
197 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
211 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
218 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
232 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
246 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
253 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
267 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
281 Tagen
Details anzeigen:

Sebastian Vettel: Warum Suzuka für Ferrari gut und schlecht war

geteilte inhalte
kommentare
Sebastian Vettel: Warum Suzuka für Ferrari gut und schlecht war
Autor:
Übersetzung: Stefan Ehlen
11.10.2016, 06:52

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel zieht nach dem Großen Preis von Japan in Suzuka ein gemischtes Fazit.

Sebastian Vettel, Ferrari
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H; Kimi Räikkönen, Ferrari SF16-H
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Sebastian Vettel, Ferrari

"Ich denke, es gab viel Positives an diesem Wochenende", sagt Vettel, der im Rennen an 4. Stelle abgewinkt wurde.

"Das Qualifying war sehr stark und auch im Rennen hatten wir eine ordentliche Geschwindigkeit. Wir waren vielleicht das zweitschnellste Auto. Das ist gut", meint der Deutsche.

Doch Vettel zeigt sich auch zerknirscht: "Wir können natürlich nicht vollkommen zufrieden sein, wenn du auf das Podest fahren kannst, das aber nicht schaffst. Das ist immer enttäuschend."

Immerhin habe man in Suzuka wieder einiges über das Fahrzeug gelernt, so Vettel weiter. "Das ist wichtig für die Zukunft. Denn wenn man Suzuka mit Silverstone vergleicht – und die beiden Strecken weisen eine ähnliche Charakteristik auf –, dann haben wir uns deutlich gesteigert."

Allerdings ist der Abstand von Ferrari auf Red Bull Racing in der Konstrukteurswertung nun auf 50 Punkte angewachsen.

Nach Verstappen-Manöver: Was ist erlaubt in der Formel 1 und was nicht?

Vorheriger Artikel

Nach Verstappen-Manöver: Was ist erlaubt in der Formel 1 und was nicht?

Nächster Artikel

Formel-1-Technik: Wie Ferrari zu Red Bull Racing aufgeschlossen hat

Formel-1-Technik: Wie Ferrari zu Red Bull Racing aufgeschlossen hat
Kommentare laden