Formel 1
Formel 1
18 Apr.
Rennen in
41 Tagen
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
55 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
58 Tagen
06 Juni
Rennen in
90 Tagen
13 Juni
Rennen in
97 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
111 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
114 Tagen
01 Aug.
Rennen in
146 Tagen
29 Aug.
Rennen in
174 Tagen
12 Sept.
Rennen in
188 Tagen
26 Sept.
Rennen in
202 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
205 Tagen
10 Okt.
Rennen in
215 Tagen
24 Okt.
Rennen in
230 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
237 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
244 Tagen
12 Dez.
Rennen in
279 Tagen
Details anzeigen:

Sebastian Vettel: Wer Hamilton nicht gratulieren kann, ist ein "Depp"!

Sebastian Vettel fällt es überhaupt nicht schwer, Lewis Hamilton zum sechsten WM-Titel zu gratulieren: Denn er weiß, dass man Leistung anerkennen muss

Sebastian Vettel: Wer Hamilton nicht gratulieren kann, ist ein "Depp"!

Es waren Bilder, die um die Formel-1-Welt gingen: Nach dem verlorenen WM-Titel im vergangenen Jahr ging Sebastian Vettel in die Mercedes-Garage, um dem Team rund um Toto Wolff persönlich zu gratulieren. Kurz zuvor hatte er bereits Lewis Hamilton seine ehrlichen Glückwünsche ausgesprochen, auch wenn es für ihn selbst eine bittere Niederlage war.

An diesem Wochenende könnte Vettel erneut gratulieren müssen, doch das fällt ihm überhaupt nicht schwer, wie er sagt: "Leistung, die erbracht wird, muss man anerkennen", sagt der Ferrari-Pilot. "Wenn einem das schwerfällt, ist man ein Depp."

Und die Leistung von Hamilton und Mercedes, die beide nach der Saison wohl mit sechs Titeln dastehen, anzuerkennen, das kann Vettel: "Man darf nicht vergessen, welche Leistung dahintersteckt, sowohl von seiner Seite als auch von Mercedes", sagt er.

 

"Wenn man einige Rennen vor Schluss den Sack schon zumachen kann, ist das nicht aus Glück entstanden oder aus heiterem Himmel passiert, sondern das hat einen Grund. Sie sind nach wie vor die Mannschaft, die am besten zusammenarbeitet und das auch fast jedes Wochenende unterstreicht."

Für ihn bilden die Silberpfeile und Hamilton einfach eine Einheit, in der sich der Brite wohlfühlt und sein Können abrufen kann. "Das macht es für uns und andere schwer, da ranzukommen. Aber wir geben nicht auf. Wir können und müssen uns weiter steigern, um dagegenzuhalten", so Vettel. "Ich glaube an unser Team. Wir haben die richtigen Leute. Wir müssen es nur besser zusammenbringen."

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Lewis Hamilton vor WM-Entscheider: "Der Druck ist immer gleich"

Vorheriger Artikel

Lewis Hamilton vor WM-Entscheider: "Der Druck ist immer gleich"

Nächster Artikel

Im Tausch mit Valentino Rossi: Lewis Hamilton erstmals auf MotoGP-Bike!

Im Tausch mit Valentino Rossi: Lewis Hamilton erstmals auf MotoGP-Bike!
Kommentare laden