Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
52 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
59 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
73 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
87 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
101 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
108 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
122 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
136 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
143 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
157 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
164 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
178 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
192 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
220 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
227 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
241 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
248 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
262 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
276 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
283 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
297 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
311 Tagen
Details anzeigen:

Sebastian Vettel: Wer Hamilton nicht gratulieren kann, ist ein "Depp"!

geteilte inhalte
kommentare
Sebastian Vettel: Wer Hamilton nicht gratulieren kann, ist ein "Depp"!
Autor:
Co-Autor: Christian Nimmervoll
01.11.2019, 12:40

Sebastian Vettel fällt es überhaupt nicht schwer, Lewis Hamilton zum sechsten WM-Titel zu gratulieren: Denn er weiß, dass man Leistung anerkennen muss

Es waren Bilder, die um die Formel-1-Welt gingen: Nach dem verlorenen WM-Titel im vergangenen Jahr ging Sebastian Vettel in die Mercedes-Garage, um dem Team rund um Toto Wolff persönlich zu gratulieren. Kurz zuvor hatte er bereits Lewis Hamilton seine ehrlichen Glückwünsche ausgesprochen, auch wenn es für ihn selbst eine bittere Niederlage war.

An diesem Wochenende könnte Vettel erneut gratulieren müssen, doch das fällt ihm überhaupt nicht schwer, wie er sagt: "Leistung, die erbracht wird, muss man anerkennen", sagt der Ferrari-Pilot. "Wenn einem das schwerfällt, ist man ein Depp."

Und die Leistung von Hamilton und Mercedes, die beide nach der Saison wohl mit sechs Titeln dastehen, anzuerkennen, das kann Vettel: "Man darf nicht vergessen, welche Leistung dahintersteckt, sowohl von seiner Seite als auch von Mercedes", sagt er.

 

"Wenn man einige Rennen vor Schluss den Sack schon zumachen kann, ist das nicht aus Glück entstanden oder aus heiterem Himmel passiert, sondern das hat einen Grund. Sie sind nach wie vor die Mannschaft, die am besten zusammenarbeitet und das auch fast jedes Wochenende unterstreicht."

Für ihn bilden die Silberpfeile und Hamilton einfach eine Einheit, in der sich der Brite wohlfühlt und sein Können abrufen kann. "Das macht es für uns und andere schwer, da ranzukommen. Aber wir geben nicht auf. Wir können und müssen uns weiter steigern, um dagegenzuhalten", so Vettel. "Ich glaube an unser Team. Wir haben die richtigen Leute. Wir müssen es nur besser zusammenbringen."

Mit Bildmaterial von LAT.

Lewis Hamilton vor WM-Entscheider: "Der Druck ist immer gleich"

Vorheriger Artikel

Lewis Hamilton vor WM-Entscheider: "Der Druck ist immer gleich"

Nächster Artikel

Im Tausch mit Valentino Rossi: Lewis Hamilton erstmals auf MotoGP-Bike!

Im Tausch mit Valentino Rossi: Lewis Hamilton erstmals auf MotoGP-Bike!
Kommentare laden