Sebastian Vettel: "Wir haben mit Platz 3 gerechnet"

geteilte inhalte
kommentare
Sebastian Vettel:
Autor: André Wiegold
01.10.2016, 12:12

Laut Sebastian Vettel hat Ferrari beim Qualifying in Sepang das Ziel verfehlt. Beide Piloten starten im morgigen Rennen hinter den Red-Bull-Fahrern.

Sebastian Vettel, Scuderia Ferrari
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Sebastian Vettel, Ferrari
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H
Sebastian Vettel, Ferrari

"Wir haben damit gerechnet, hinter Mercedes auf Platz 3 zu landen", sagte Vettel. "Unsere Geschwindigkeit für das morgige Rennen ist gut."

Ferrari hätte jedoch schneller sein müssen, fügte Vettel hinzu. Er hofft, dass sie sich im Rennen noch verbessern.

"Red Bull Racing war etwas schneller als wir. Wir wussten, dass es eng wird, hatten aber das Gefühl, etwas besser zu sein. Am Ende hat nicht viel gefehlt."

"Ein Fahrer fühlt, wenn er Zeit liegen lässt. Vielleicht sollte ich mir die Runden später noch einmal angucken und schauen, wo ich noch mehr rausholen kann."

Bildergalerie: Sebastian Vettel in Malaysia

Laut Vettel sei die Strategie der Schlüssel zum Erfolg, um es mit Red Bull Racing aufzunehmen. Die beiden Teams kämpfen um den 2. Platz in der Konstrukteursmeisterschaft. 

Ferrari langfristig auf Kurs

"Im Team läuft es sehr gut. Wir sind auf dem richtigen Kurs", sagte Vettel. "Natürlich hoffen wir, dass unsere Anstrengungen mit guten Ergebnissen belohnt werden. Manchmal klappt es und manchmal nicht."

"Wir müssen auf langfristige Sicht gute Resultate abliefern. Ich glaube, dass wir wieder dahin kommen, wo wir hingehören."

Zum Saisonstart war Ferrari deutlich das beste Team hinter Mercedes. Red Bull Racing hat die Italiener im Laufe des Jahres jedoch überholt. Vettel betonte jedoch, dass sein Team nicht allzu weit hinter den Österreichern zurückgefallen sei.

"Ich denke wir sind nah dran. Zu sagen, dass wir einen großen Rückstand auf sie haben, ist nicht fair. Heute war der Abstand ein Zehntel. Das ist nicht viel."

"Unser Ziel in den verbleibenden Rennen ist es, den 2. Platz in der Konstrukteursmeisterschaft zurück zu erlangen." 

Mit Informationen von Charles Bradley und Valentin Khorounzhiy

 

Nächster Formel 1 Artikel
Lewis Hamilton: Nichts kann Mercedes in Sepang stoppen

Previous article

Lewis Hamilton: Nichts kann Mercedes in Sepang stoppen

Next article

Formel 1 in Sepang: Überraschung bei Red Bull Racing nach Qualifying

Formel 1 in Sepang: Überraschung bei Red Bull Racing nach Qualifying

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event GP Malaysia
Ort Sepang International Circuit
Fahrer Sebastian Vettel
Teams Ferrari
Urheber André Wiegold
Artikelsorte News