Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
86 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
93 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
107 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
121 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
135 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
142 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
156 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
170 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
177 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
191 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
198 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
212 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
226 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
254 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
261 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
275 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
282 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
296 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
310 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
317 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
331 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
345 Tagen
Details anzeigen:

Sebastian Vettel: „Wir schaffen das“

geteilte inhalte
kommentare
Sebastian Vettel: „Wir schaffen das“
Autor:
11.11.2015, 13:50

Sebastian Vettel feuert sein Ferrari-Team vor dem Grand Prix von Brasilien an. Er glaubt: Es sollte möglich sein, die letzten beiden Rennen der Saison zu gewinnen und die Pleite von Mexiko vergessen zu machen.

Sebastian Vettel, Ferrari SF15-T, in der Startaufstellung
Sebastian Vettel, Ferrari, in der Startaufstellung
Sebastian Vettel, Scuderia Ferrari
Sebastian Vettel, Ferrari SF15-T
Sebastian Vettel, Ferrari SF15-T
Sebastian Vettel, Ferrari SF15-T, und Pastor Maldonado, Lotus F1 E23, im Zweikampf
Sebastian Vettel, Ferrari SF15-T
3. Sebastian Vettel, Ferrari
Sebastian Vettel, Ferrari SF15-T

In Mexiko kam es für Ferrari ganz dick. Erst fiel Kimi Räikkönen nach einem Crash mit Landsmann Valtteri Bottas aus, dann setzte Sebastian Vettel seinen SF15-T in die Leitplanke. Zum ersten Mal seit dem Grand Prix von Australien 2006 kam kein Ferrari ins Ziel.

„Mexiko war das wohl schlechteste Rennen des Jahres, aber wir hatten auch viele gute Rennen und haben die Lücke nach vorne langsam verkleinert“, sagte Vettel bei einem Besuch der Ferrari-Weltfinals in Mugello.

„Unsere Pace am Sonntag war vielversprechend, aber wir waren ganz offensichtlich nicht in der richtigen Position. In den nächsten paar Rennen werden wir alles geben, das versprechen wir. Das Ziel ist es, so nahe wie möglich an der Spitze dran zu sein, idealerweise ganz vorne.“

 

Einfach werde es nicht, Mercedes in Brasilien und Abu Dhabi zu schlagen, gab Vettel zu, unmöglich sei es aber auch nicht.

„Es sind noch zwei Rennen zu fahren und zwei Siege, die wir vielleicht schaffen können. Das ist unser Ziel, auch wenn es schwierig wird.“

„Das Team hat im Laufe der Saison einen unglaublichen Job gemacht, um die Lücke zu schließen. Vor acht oder neun Monaten betrug der Abstand noch 1,3 oder 1,4 Sekunden.“

„Jetzt ist es eine halbe Sekunde oder weniger, also haben wir alles richtig gemacht.“

Deal zwischen Force India und Aston Martin kurz vor dem Abschluss?

Vorheriger Artikel

Deal zwischen Force India und Aston Martin kurz vor dem Abschluss?

Nächster Artikel

Max Verstappen: Kein Interesse an Auszeichnung in Holland

Max Verstappen: Kein Interesse an Auszeichnung in Holland
Kommentare laden