Formel 1
Formel 1
18 Apr.
Rennen in
42 Tagen
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
56 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
59 Tagen
06 Juni
Rennen in
91 Tagen
13 Juni
Rennen in
98 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
112 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
115 Tagen
01 Aug.
Rennen in
147 Tagen
29 Aug.
Rennen in
175 Tagen
12 Sept.
Rennen in
189 Tagen
26 Sept.
Rennen in
203 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
206 Tagen
10 Okt.
Rennen in
216 Tagen
24 Okt.
Rennen in
231 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
238 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
245 Tagen
12 Dez.
Rennen in
280 Tagen
Details anzeigen:

Sondertest erfolgreich: Pirelli bereit für die Formel-1-Reifen 2020

Der Sondertest für Pirelli im spanischen Barcelona war erfolgreich - Der Reifenhersteller ist jetzt bereit, den Reifen für die Saison 2020 auszuwählen

Sondertest erfolgreich: Pirelli bereit für die Formel-1-Reifen 2020

Lange war der zusätzliche Reifentest im spanischen Barcelona im Oktober umstritten. Jedoch hat der Automobil-Weltverband (FIA) dem Reifenhersteller Pirelli erlaubt, mit den drei Topteams die Reifenspezifikationen für die Formel-1-Saison 2020 zu testen. Nach über 400 Runden ist sich Pirelli sicher, die richtige Mischung für die kommende Saison gefunden zu haben.

Es war fünf vor zwölf für Pirelli, denn dieser Extratest war die letzte Chance für den Reifenlieferanten, die Pneus für das Jahr 2020 zu testen. Neben Ferrari-Pilot Sebastian Vettel nahm Red-Bull-Fahrer Alexander Albon am Montag am Test teil.

Die beiden spulten zusammen 260 Runden ab. Am Dienstag übernahm dann Esteban Ocon das Steuer, um 144 Runden zu fahren. Damit wurden 404 Runden in zwei Tagen absolviert, was Pirelli gereicht zu haben scheint, die richtigen Schlüsse zu ziehen.

Pirelli-Formel-1-Chef Mario Isola sagt, dass der Test dazu beigetragen habe, die Daten des Herstellers zu validieren, um die Pneus für die kommende Formel-1-Saison auszuwählen. Er sagt: "Wir haben mit den drei Topteams die Daten gesammelt, die wir gebraucht haben. Wir sind jetzt in der Lage, die richtigen Pneus für 2020 auszusuchen. Wir danken den drei Teams und allen Fahrern."

Mit Bildmaterial von Sutton.

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 in Japan: Taifun "Hagibis" könnte Zeitplan durcheinander wirbeln

Vorheriger Artikel

Formel 1 in Japan: Taifun "Hagibis" könnte Zeitplan durcheinander wirbeln

Nächster Artikel

Kampf um Platz vier: Renault mit Aerodynamik-Upgrade für Suzuka

Kampf um Platz vier: Renault mit Aerodynamik-Upgrade für Suzuka
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Pablo Elizalde