Stammtisch am Mittwoch: Ein (virtueller) Abend mit Timo Glock

Einmalige Gelegenheit für unsere Kanalmitglieder: Auf unserem YouTube-Kanal können sie Sky-Experte Timo Glock via Zoom selbst eine Frage stellen!

Stammtisch am Mittwoch: Ein (virtueller) Abend mit Timo Glock
Audio-Player laden

Der virtuelle Formel-1-Stammtisch auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de ist seit seiner Einführung im Dezember 2021 zu einem Fixstern für deutschsprachige Formel-1-Kenner geworden. Wann hat man schon mal die Gelegenheit, selbst mit prominenten Gästen wie Günther Steiner, Ralf Schumacher, Alexander Wurz oder Norbert Haug zu plaudern? Unser Format macht das möglich!

Die Oktober-Ausgabe des Stammtischs steigt am Mittwoch (5. Oktober 2022) ab 19:00 Uhr, und auch diesmal haben wir wieder einen besonderen Gast eingeladen: Timo Glock, ehemaliger Formel-1-Pilot und heute Experte des Pay-TV-Senders Sky, wird ab 19:00 Uhr Fragen ausgewählter Kanalmitglieder beantworten, die via Zoom-Meeting persönlich mit ihm kommunizieren können.

Glock blickt auf eine bewegte Karriere im Motorsport zurück. Bereits 2004 feierte er für Eddie Jordan sein Debüt in der Formel 1, in die er aber erst 2008, nach einem Gastspiel in der ChampCar-Serie und dem Titelgewinn 2007 in der GP2, zurückkehren sollte. Als Toyota-Werksfahrer gelangen ihm drei Podestplätze in der Königsklasse des Motorsports.

Legendär seine Rolle beim Herzschlagfinale 2008 in Brasilien ("Is that Glock?"), bei dem alle auf Sebastian Vettel schauten und so übersahen, dass nicht Vettel, sondern Glock in der letzten Runde noch vom späteren Weltmeister Lewis Hamilton überholt wurde.

2009 lehnte Glock dann ein Angebot des Renault-Teams ab und wechselte stattdessen für drei Jahre zu Virgin/Marussia, ehe er seine Karriere in der Formel 1 beendete und ab 2013 für BMW DTM fuhr. In der feierte er fünf Siege und belegte 2020, als bestes Saisonergebnis, den fünften Platz in der Meisterschaft.

Heute ist der 40-Jährige den deutschsprachigen Formel-1-Fans vor allem als gern gesehener und kompetenter Experte bei Sky ein Begriff. Es gibt also viele Geschichten, die Glock aus mehr als zwei Jahrzehnten Profi-Motorsport erzählen kann.

Unsere Kanalmitglieder haben am Mittwochabend die einzigartige Gelegenheit, in einem Zoom-Meeting persönlich mit ihm über seine Erlebnisse in der Formel 1 und im Motorsport generell zu plaudern und ihm Fragen zu stellen. Unsere User bestimmen die Themen.

Formel-1-Stammtisch: Was ist das?

Zuletzt hat im September Haas-Teamchef Günther Steiner am virtuellen Stammtisch Rede und Antwort gestanden. Davor hatten die Kanalmitglieder im Juli Gelegenheit, mit dem ehemaligen Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug zu plaudern, im Juni mit Sky-Experte Ralf Schumacher und im Mai mit Mercedes-Kommunikationschef Bradley Lord.

Die bisherigen Stammtische (seit Dezember 2021) haben stets zwischen drei und sieben Stunden gedauert. Wenn der prominente Gast den Livestream verlassen hat, gibt's noch die Gelegenheit, unter Gleichgesinnten über die Formel 1 zu diskutieren oder auch unserem Team Fragen zu stellen und über das, was gerade Thema ist in der Königsklasse, zu fachsimpeln.

Teilnehmen oder nur zuschauen: Beides möglich!

Unsere Kanalmitglieder können am Oktober-Stammtisch (Beginn: Mittwoch, 19:00 Uhr) selbst teilnehmen. Entweder passiv als Zuschauer des Livestreams, oder aktiv mit Textnachrichten über den Livechat. Oder sogar selbst mit Webcam oder Smartdevice direkt von Angesicht zu Angesicht.

Dabei werden möglichst viele User die Gelegenheit haben, unserem Gast höchstpersönlich Fragen zu stellen. Am besten ganz entspannt, im informellen Rahmen, mit einem Glas Bier oder Wein in der Hand - so, wie man das von einem Stammtisch in der Kneipe halt kennt.

Infos: Wie man sich ins Zoom-Meeting einwählen kann

Infos zur Einwahl gibt's kurz vor Beginn des Events im Tab "Mitgliedschaft" auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de. Wer noch kein Mitglied ist, aber jetzt eins werden möchte, der kann das über diesen Link tun. Wichtiger Hinweis: Von Apple-Geräten aus kann keine neue Mitgliedschaft abgeschlossen werden. Wer bereits Mitglied ist, kann dann jedoch auch vom iPhone oder iPad aus beim Stammtisch mitmachen.

Die Kanalmitglieder, die gar keine Lust haben, aktiv an der Diskussion teilzunehmen, aber daran interessiert sind, was dort wie diskutiert wird, die können den Livestream ab 19:00 Uhr auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de schauen, oder natürlich auch nach Ende des Stammtischs on demand als Video (in voller Länge ebenfalls nur für Mitglieder).

Archiv: Die bisherigen Stammtische als Video

Neue Mitglieder haben natürlich auch die Möglichkeit, alle bisherigen Mitgliederstammtische im Re-Live zu schauen. Hier geht's zu den Videos:

12/2021: Ernst Hausleitner, Bernd Mayländer, Sascha Roos, Alexander Wurz

01/2022: Marc Surer (ehemaliger Formel-1-Fahrer, TV-Experte)

02/2022: Edi Nikolic (Motorsportmanager)

03/2022: Alexander Bodo (Renningenieur)

04/2022: Bernd Mayländer (Safety-Car-Fahrer)

05/2022: Bradley Lord (Mercedes-Kommunikationschef)

06/2022: Ralf Schumacher (ehemaliger Formel-1-Fahrer, Sky-Experte)

07/2022: Norbert Haug (ehemaliger Mercedes-Motorsportdirektor)

08/2022: Christian Nimmervoll, Stefan Ehlen, Norman Fischer (Redakteure)

09/2022: Günther Steiner (Teamchef Haas)

10/2022: Timo Glock (Sky-Experte)

11/2022: Nico Hülkenberg (Testfahrer Aston Martin)

12/2022: Beat Zehnder (Teammanager Sauber)

Der Mitgliederstammtisch ist exklusiv den Mitgliedern des YouTube-Kanals von Formel1.de vorbehalten. Eine Mitgliedschaft (jederzeit kündbar!) kostet 3,99 Euro pro Monat - ungefähr den Preis eines großen Biers. Dafür gibt's (neben weiteren Vorteilen) einmal im Monat den Stammtisch und die Möglichkeit, in unseren Livestreams an Rennwochenenden im Livechat Fragen zu stellen.

Für Infos zur Formel1.de-Kanalmitgliedschaft hier klicken!

Mit Bildmaterial von Motorsport Network.

geteilte inhalte
kommentare
Hamilton nach Fahrfehler: Werde mich dafür "nicht bestrafen"
Vorheriger Artikel

Hamilton nach Fahrfehler: Werde mich dafür "nicht bestrafen"

Nächster Artikel

Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat: Andreas Seidl

Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat: Andreas Seidl