Formel 1
Formel 1
18 Apr.
Rennen in
40 Tagen
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
54 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
58 Tagen
06 Juni
Rennen in
89 Tagen
13 Juni
Rennen in
96 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
110 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
114 Tagen
01 Aug.
Rennen in
145 Tagen
29 Aug.
Rennen in
173 Tagen
12 Sept.
Rennen in
187 Tagen
26 Sept.
Rennen in
201 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
205 Tagen
10 Okt.
Rennen in
215 Tagen
24 Okt.
Rennen in
229 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
236 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
243 Tagen
12 Dez.
Rennen in
278 Tagen
Details anzeigen:

Steiner: Paydriver bei Haas in der Zukunft nicht ausgeschlossen

Haas-Teamchef Günther Steiner hat sich noch keine Gedanken über das Fahrerduo für 2021 gemacht, schließt aber nicht aus, auch einen Paydriver zu engagieren

Steiner: Paydriver bei Haas in der Zukunft nicht ausgeschlossen

Noch hat Haas seine Fahrerpaarung für die Formel-1-Saison 2021 nicht finalisiert. Ob es bei der seit 2017 unveränderten Konstellation aus Romain Grosjean und Kevin Magnussen bleiben wird, ist unklar. Eilig hat es das Team bei seiner Entscheidung nicht, wie Günther Steiner in einer Videokonferenz jüngst bestätigte.

"Ich denke, dass sich der Fahrermarkt in diesem Jahr wegen des Weggangs von Sebastian Vettel bei Ferrari früh in Bewegung gesetzt hat, aber jetzt ist es wieder ruhiger geworden", analysiert der Haas-Teamchef und betont: "Wir haben keine Gespräche geführt, wir haben nicht einmal angefangen, über Fahrer nachzudenken."

Stattdessen lag der Fokus darauf, die durch Corona bedingte Zwangspause bestmöglich zu überbrücken. "Wir hatten in dieser Zeit so viele Dinge zu klären, also waren meine geringste Sorge die Fahrer, um ehrlich zu sein", so Steiner. "Sicherlich wollte ich sicherstellen, dass sie gesund sind und es ihnen gut geht."

Um das nächste Jahr sei es dabei aber nicht gegangen. Wie es dann weitergeht, werde sich noch früh genug klären, meint der Haas-Teamchef: "Es wird ziemlich schnell gehen, wie wir alle wissen. Im Moment habe ich darauf aber keine Antwort." Das gilt auch für die Frage, ob der Wechsel zu einem Paydriver im Raum steht.

"Darüber haben wir nicht diskutiert", sagt Steiner. "Wir haben nicht über Fahrer diskutiert, das heißt, wir haben auch nicht über Paydriver oder dergleichen diskutiert. Ich schließe nichts ein oder aus. Es wurde noch nicht mit Herrn Haas besprochen." Mit einem Paydriver Geld ins Team zu bringen, bleibt also eine Option.

Mindestens einer der beiden aktuellen Haas-Piloten würde dann von selbst die Segel streichen, nämlich Kevin Magnussen. Der Däne betonte in einem Interview mit der Zeitung 'BT', dass er weder in der Lage noch gewillt wäre, Finanzmittel zu beschaffen, wenn Haas den Weg eines Bezahlfahrers einschlagen sollte.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Wechsel zu McLaren: Warum Daniel Ricciardo nicht länger warten wollte

Vorheriger Artikel

Wechsel zu McLaren: Warum Daniel Ricciardo nicht länger warten wollte

Nächster Artikel

Lewis Hamilton ruft eigene Kommission für mehr Diversität ins Leben

Lewis Hamilton ruft eigene Kommission für mehr Diversität ins Leben
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Juliane Ziegengeist