Surer über Lando Norris: "Würde ihn nicht als Überflieger bezeichnen"

Formel-1-Experte Marc Surer ist zwar von Lando Norris beeindruckt, zählt ihn aber noch nicht zu den "Überfliegern" a la Verstappen, Leclerc oder Russell

Surer über Lando Norris: "Würde ihn nicht als Überflieger bezeichnen"

Max Verstappen, Charles Leclerc, George Russell: In der Formel 1 schickt sich aktuell eine goldene Fahrergeneration an, die Vormachtstellung von Lewis Hamilton zu durchbrechen und einen Generationswechsel einzuleiten. Doch einer wird bei der Aufzählung der Supertalente manchmal vergessen: Lando Norris, der Zweite von Monza und tragische Held von Sotschi.

Formel-1-Experte Marc Surer würde den 21-Jährigen "nicht als Überflieger bezeichnen", wie er in einem Interview auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de, aufgezeichnet nach dem Grand Prix von Italien, sagt. Norris sei für ihn auf dem "Niveau von Pierre Gasly". Was nach der (unbelohnten) Galavorstellung in Sotschi die Frage aufwirft: Eine Meinung, die Sie revidieren müssen, Herr Surer?

Surer präzisiert in einem neuen Video, das es seit Montagabend auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de in voller Länge (12:19 Minuten) zu sehen gibt: "Norris hat sich in diesem Jahr extrem gesteigert. Wir dürfen nicht vergessen, er ist schon drei Jahre in der Formel 1. Die ersten zwei Jahre war er nicht beeindruckend."

"Jetzt sieht man aber, wie gut Carlos Sainz ist bei Ferrari, und Norris war oft besser. Das heißt, man sieht schon, dass er da von jemandem gelernt hat, der auf hohem Niveau gefahren ist. Das wussten wir ja vorher nicht wirklich. Jetzt, in diesem Jahr, gegen Ricciardo, muss ich sagen, macht er eine sehr gute Figur", lobt Surer.

Außerdem erklärt der ehemalige Formel-1-Pilot: "In Sotschi hat er mich überzeugt. Dass er vor einem Weltmeister das Rennen gewinnen kann, das hat er eigentlich bewiesen. Er hat sich nicht nervös machen lassen. Ich habe keinen Fehler gesehen von ihm. Das war superstark, was er da gezeigt hat."

Bereits vor Sotschi hatte Surer Norris eine wichtige Qualität attestiert: "Er ist einer, der lernt - was immer etwas sehr Wichtiges ist in der Formel 1. Dass du nicht nur auf dein Talent vertraust, sondern dich auch noch steigern kannst. Ähnlich wie Gasly ist er immer besser und besser geworden. Deswegen würde ich ihn auf dieses Niveau stellen."

Zu den Supertalenten, so Surer, zählt er Norris nur unter Vorbehalt: "Wenn du Hamilton siehst, der zu Alonso ins Team kommt als Neuling und ihm gleich um die Ohren fährt. Das sind die Überflieger. Oder ein Leclerc, der nach einem Jahr schon zu Ferrari kommt und Vettel einteilt. Das sind Überflieger. Dazu zähle ich Norris nicht."

Aber: "Er hat sich gesteigert, er lernt. Das heißt, er macht was aus seinem Talent. Und das sind ja langfristig meistens die besseren Fahrer", erklärt der Schweizer. Restlos überzeugt von Norris ist er aber (noch?) nicht. Dafür muss die McLaren-Hoffnung einen Sieg wie in Sotschi wahrscheinlich erst wirklich über die Ziellinie bringen ...

Mehr Interviews mit Formel-1-Experte Marc Surer gibt's übrigens auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de. Am besten jetzt kostenlos abonnieren, die Glocke aktivieren und so jedes Mal benachrichtigt werden, wenn ein neues Video veröffentlicht wird!

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Antonio Giovinazzi: Komplettes Rennen ohne Boxenfunk

Vorheriger Artikel

Antonio Giovinazzi: Komplettes Rennen ohne Boxenfunk

Nächster Artikel

Ross Brawn verteidigt McLaren und Norris: Hamilton hatte es einfacher

Ross Brawn verteidigt McLaren und Norris: Hamilton hatte es einfacher
Kommentare laden