Timo Glock: "Pascal Wehrlein gehört in die Formel 1"

geteilte inhalte
kommentare
Timo Glock:
Autor: Christian Nimmervoll
Co-Autor: Julia Spacek
12.04.2018, 04:06

Timo Glock bedauert, dass es in der Formel 1 nur noch zwei deutsche Fahrer gibt, und erinnert sich wehmütig an Jahre mit sieben Deutschen am Start

BMW-DTM-Pilot Timo Glock bedauert den Rückgang deutscher Fahrer in der Formel 1 und findet, dass Pascal Wehrlein eigentlich in die Königsklasse gehört: "Ich hätte mir als RTL-Experte gewünscht, dass wir Pascal in der Formel 1 sehen - in einem konkurrenzfähigen Auto. Weil er genauso wie jeder andere, der in der DTM fährt, das Potenzial hat, da ganz vorne reinzufahren", so Glock im Gespräch mit 'Motorsport.com'.

2018 sind in der Formel 1 mit Sebastian Vettel und Nico Hülkenberg nur noch zwei Fahrer am Start. Während der Saison 2010 waren es sieben: neben den beiden genannten auch noch Michael Schumacher, Nico Rosberg, Nick Heidfeld, Timo Glock und Adrian Sutil.

"Es wäre schön, wenn es mehr deutsche Fahrer in der Formel 1 geben würde", findet Glock. "Wir sind mit zwei Fahrern am Minimum angelangt. Zu meiner Zeit waren es sieben. Das ist ein deutlicher Abwärtstrend."

Vor allem rückt auch von hinten nicht viel nach. Maximilian Günther ist Deutschlands einziger Fahrer in der Formel 2. Nach den beiden Auftaktrennen in Bahrain liegt er an vierter Position in der Gesamtwertung. Und in der Formel-3-EM gibt's neben Mick Schumacher noch Keyvan Andres und Julian Hanses. Aber die sind von der Formel 1 noch weit entfernt.

"Ich sehe, auch im Nachwuchsbereich tun sich die jungen deutschen Fahrer momentan schwer", stellt Glock fest. "Wir haben Maxi Günther in der Formel 2. Aber drumherum ist es gerade schwierig."

Nächster Formel 1 Artikel
Marcus Ericsson: Mehr Speed durch strikte Diät

Previous article

Marcus Ericsson: Mehr Speed durch strikte Diät

Next article

"Party-Modus": Fehlen wirklich 55 PS auf Mercedes?

"Party-Modus": Fehlen wirklich 55 PS auf Mercedes?

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Timo Glock , Pascal Wehrlein
Urheber Christian Nimmervoll
Artikelsorte News