Formel 1
Formel 1
17 Juli
Event beendet
28 Aug.
Nächstes Event in
15 Tagen
04 Sept.
Nächstes Event in
22 Tagen
R
Mugello
11 Sept.
Nächstes Event in
29 Tagen
25 Sept.
Nächstes Event in
43 Tagen
R
Nürburgring
09 Okt.
Nächstes Event in
57 Tagen
23 Okt.
Nächstes Event in
71 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
79 Tagen
Details anzeigen:

Toro-Rosso-Piloten: Formel 1 sollte mehr wie MotoGP sein

geteilte inhalte
kommentare
Toro-Rosso-Piloten: Formel 1 sollte mehr wie MotoGP sein
Autor:
Co-Autor: Jonathan Noble
18.10.2019, 16:16

Pierre Gasly besuchte erstmals ein MotoGP-Rennen und ist beeindruckt - Auch Daniil Kwjat findet, dass die Formel 1 sich etwas von der Action abschauen kann

Wer in der Formel 1 mit einem Honda-Motor unterwegs ist, wird nur schwer darum herumkommen: Einmal ein MotoGP-Rennen besuchen, wo Honda mit Superstar Marc Marquez seit Jahren WM-Titel am Fließband holt. Diesmal hatte Pierre Gasly das Vergnügen, den Großen Preis von Thailand der MotoGP im Vorfeld des Japan-Grand-Prix der Formel 1 zu besuchen.

Und der Franzose genoss jeden einzelnen Moment: "Das war mein erstes Mal [vor Ort]. Ich bin ein großer Fan und schaue mir die Rennen jedes Wochenende zwischen den Formel-1-Rennen an. Und ich liebe sogar die Moto3." Die Moto3 ist kleinste Klasse im Motorrad-Zirkus und hat den Stellenwert der heutigen Formel 3 auf zwei Rädern. Sie produziert die engsten Rennen. Die Pyramide führt über Moto2 in die MotoGP-Kategorie.

"Es ist so eine spektakuläre Show und man kann bis zum Ende nicht sagen, wer gewinnt", schwärmt der 23-Jährige. "Es ist sehr viel Strategie im Spiel. Je unvorhersehbarer, desto besser ist die Show. Ich war völlig mitgerissen bis zur letzten Kurve."

Sein Teamkollege Daniil Kwjat war zwar nicht live in Thailand dabei, sieht es aber ähnlich: "Ich habe das Rennen auf dem Red Bull Ring gesehen. Das war richtig cool. Ein Megakampf, letzte Runde, letzte Kurve. Und das, so hoffe ich, werden wir eines Tages auch in der Formel 1 sehen: Kämpfe bis in die letzte Kurve der letzten Runde. Das wäre wirklich cool."

Natürlich ist es immer schwierig, auf vier Rädern eine solche Show nachzustellen. Doch zumindest Gasly machte bei seinem Trip nach Buriram auch weitere Entdeckungen, von denen die Formel 1 lernen könnte: "Das Fahrerlager ist wesentlich offener. Das hat gute und schlechte Seiten."

"Vielleicht würden die Fahrer sagen, dass es für sie zu viel Zeit nimmt, mit den Fans direkt zu sprechen. Aber wenn man von außen hineinkommt, wirkt es sehr lebendig. Und die Atmosphäre ist ziemlich relaxt. Es war sehr interessant, das so zu sehen."

Mit Bildmaterial von LAT.

Mick Schumacher: Würde Formel-1-Cockpit 2020 sofort nehmen!

Vorheriger Artikel

Mick Schumacher: Würde Formel-1-Cockpit 2020 sofort nehmen!

Nächster Artikel

Topteams lehnen Vorschlag ab: Keine Qualifying-Rennen 2020!

Topteams lehnen Vorschlag ab: Keine Qualifying-Rennen 2020!
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Heiko Stritzke