Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
48 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
55 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
69 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
83 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
97 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
104 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
118 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
132 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
139 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
153 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
160 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
174 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
188 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
216 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
223 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
237 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
244 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
258 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
272 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
279 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
293 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
307 Tagen
Details anzeigen:

Toro Rosso schwärmt von Honda: "Gehen zusammen ans Eingemachte"

geteilte inhalte
kommentare
Toro Rosso schwärmt von Honda: "Gehen zusammen ans Eingemachte"
Autor:
Co-Autor: Jonathan Noble
23.02.2019, 13:10

Toro Rossos stellvertretender Technikchef Jody Egginton ist froh, dass Honda seine Truppe "zu keinerlei Kompromissen" zwingt - Konstanz bei Motoren als Vorteil

Die Zusammenarbeit mit den Red-Bull-Teams bringt Honda Lobeshymnen ein, die zu Zeiten der McLaren-Partnerschaft undenkbar waren: Zu den vielen Fans der Japaner zählt Toro Rossos stellvertretender Technikchef Jody Egginton. Er beschreibt die Kooperation mit den Ingenieuren in Sakura als "fantastisch" und schwärmt: "Mit diesen Jungs kann echt man ans Eingemachte gehen."

Im Winter 2018/2019 - also mit Beginn des zweiten Jahres der Verbindung - hätte sich herauskristallisiert, was Toro Rosso an dem Zulieferer hat: "Honda kümmert sich still im Hintergrund um seine Aufgaben. Es läuft prima", meint Egginton. "Wir mussten ihretwegen keinerlei Kompromisse eingehen, sondern konnten genau da ansetzen, wo wir im vergangenen Jahr aufgehört hatten."

Ein Luxus, in dessen Genuss Toro Rosso in der Vergangenheit nicht immer kam, weil sich im Heck der STR-Boliden Renault- mit Ferrari-Power abwechselte. "Die Jungs konnten sich mehr auf Details konzentrieren, besonders den Einbau des Antriebs in das Chassis", so Egginton über die zweite Saison mit Honda. "Jeder wusste, worauf er sich einstellen musste. Es gab keine Unbekannten."

Mit Bildmaterial von LAT.

McLaren-Legende Ramirez: "Hoffentlich nicht wieder ein Stoffel Vandoorne ..."

Vorheriger Artikel

McLaren-Legende Ramirez: "Hoffentlich nicht wieder ein Stoffel Vandoorne ..."

Nächster Artikel

Auf künstlicher Expo-Insel: Osaka will Japan-Grand-Prix ausrichten

Auf künstlicher Expo-Insel: Osaka will Japan-Grand-Prix ausrichten
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Dominik Sharaf